• Polizeibericht für Potsdam: Mit Reizgas gegen Graffiti-Sprayer

Polizeibericht für Potsdam : Mit Reizgas gegen Graffiti-Sprayer

Eine Gruppe Jugendlicher hat in Babelsberg mehrere Häuserwande besprüht. Dass sich Einzelne gegenüber der Polizei unbotmäßig verhielten, hatte für sie Folgen.

Foto: Sebastian Gabsch PNN

Gegen eine Gruppe aggressiver Graffiti-Sprayer in Babelsberg hat die Polizei in der Nacht zum Samstag Reizgas eingesetzt. Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie mehrere Jugendliche gegen 2.30 Uhr Häuserwände in der Rudolf-Breitscheid-Straße besprühten und die Behörde alarmiert. 

Zwei Tatverdächtige in Gewahrsam genommen

Bei der Kontrolle seien mehrere Personen der Gruppe gegenüber den Beamten aggressiv aufgetreten und deren Aufforderungen nicht nachgekommen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein Beamter habe daher ein Reizstoffsprühgerät eingesetzt, hieß es. Ein 19- und ein 24-jähriger Tatverdächtiger seien „dem Polizeigewahrsam zugeführt“ worden. Die Beamten blieben unverletzt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.