• Mehrere Einbrüche am Wochenende in Potsdam

Polizeibericht für Potsdam : Mehrere Einbrüche am Wochenende

Am zurückliegenden Wochenende ist es gleich zu mehreren Einbrüchen im Potsdamer Stadtgebiet gekommen. Ein Überblick über die Polizeimeldungen.

Unbekannte versuchte, die Terrassentür eines Hauses in der Seestraße aufzuhebeln.
Unbekannte versuchte, die Terrassentür eines Hauses in der Seestraße aufzuhebeln.Foto: Bodo Marks/dpa

Potsdam - Die Polizei ermittelt nach mehreren Einbrüchen im Stadtgebiet. So hebelten unbekannte Täter am Freitag gegen 18 Uhr die Terrassentür zu einem Wintergarten eines Mehrfamilienhauses in der Seestraße auf, gelangten jedoch nicht in die eigentlichen Wohnräume. Kurz danach bemerkten Nachbarn drei verdächtige Personen, die dunkel gekleidet waren – einer von ihnen wurde als osteuropäisch aussehend beschrieben.

Spielautomaten im Imbiss aufgehebelt

Am Samstag wiederum meldete gegen 8.15 Uhr der Besitzer eines Imbiss-Ladens in der Karl-Liebknecht-Straße, dass bei ihm eingebrochen wurde. Der Täter war durch das Toilettenfenster gekommen und hebelte drei Spielautomaten auf. Die Polizei sicherte Videomaterial von der Tat. 

Am Samstag gegen 14.20 Uhr konnte die Polizei zudem einen 34- jährigen Vietnamesen ohne festen Wohnsitz festnehmen: Zeugen hatten beobachtet, wie er einen Bungalow in der Kleingartenanlage an der Sternstraße aufbrechen wollte. Bei ihm wurden diverse Karten und Ausweise gefunden, die wohl bei anderer Gelegenheit gestohlen worden waren. 

Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei bestätigt, dass die Zahl der Einbrüche in Potsdam wächst. Genaue Zahlen für 2018 will die Polizei zwar noch nicht nennen, aber die Tendenz sei steigend. Zuvor war die Zahl der Fälle noch gesunken, von 2016 insgesamt 182 Einbrüchen im Stadtgebiet auf 148 Fälle im Jahr 2017. Die Aufklärungsquote, generell bei Einbrüchen recht niedrig, war im gleichen Zeitraum deutlich gestiegen. 2016 wurde nur in 7,1 Prozent der Fälle ein Tatverdächtiger ermittelt, im Jahr darauf waren es immerhin 13,5 Prozent.