• Polizeibericht für Potsdam: Mann mit Kind raubt 34-Jährigen aus

Polizeibericht für Potsdam : Mann mit Kind raubt 34-Jährigen aus

Ein Mann, der ein Kind dabei hatte, hat in der Nacht zu Dienstag in der Nähe des Hauptbahnhofs einen 34-Jährigen ausgeraubt und ihn mit mehreren Faustschlägen zu Boden gestreckt haben.

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Er wurde mit mehreren Faustschlägen niedergestreckt: Ein 34-Jähriger aus Pakistan ist in der Nacht zu Dienstag zwischen der Langen Brücke und der Breite Straße ausgeraubt und geschlagen worden. Das meldet die Polizei. Das Opfer erschien gegen 00.45 Uhr auf der Polizeiwache und erstattete Anzeige. 

Der 34-Jährige war auf der Langen Brücke Richtung  Breite Straße unterwegs, als er von einem Mann angesprochen wurde, ob er mit auf eine Party kommen wolle. Der Mann hatte ein Kind dabei. Als der 34-Jährige dies verneinte und sich wegdrehte, sei er in den Rücken getreten worden und gestürzt. Dabei wurde er leicht verletzt. Beim Sturz fiel außerdem sein Handy zu Boden und wurde beschädigt. Einer der Tatverdächtigen soll es dann aufgehoben und nochmal auf den Boden geschmettert haben. Außerdem wurde dem Opfer mit der Faust in den Oberkörper geschlagen und seine Geldbörse gestohlen. Darin befanden sich persönliche Dokumente und 220 Euro.

Kind bei Überfall dabei

Bei den Tatverdächtigen soll es sich nach Aussage des Geschädigten um Deutsche handeln. Der kleinere der beiden trug eine kurze Hose und soll noch ein Kind gewesen sein. Weitere Angaben konnte der Geschädigte nicht tätigen.

Jetzt ist die Kriminalpolizei auf der Suche nach dem Mann mit dem Kind. Wer den Vorfall beobachtet hat oder weitere Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Potsdam unter der Nummer Tel. (0331) 55080 melden oder das Hinweisformular unter www.polbb.eu/hinweis nutzen.