• Polizeibericht für Potsdam: Mann mit Handtaschenhund gibt 74-Jähriger Kopfstoß

Polizeibericht für Potsdam : Mann mit Handtaschenhund gibt 74-Jähriger Kopfstoß

Ein Mann mit "Handtaschenhund" ist eine 74-Jährige in der Straßenbahn angegangen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Ein Mann mit Hund hat am Mittwoch gegen 12.30 Uhr eine 74-Jährige in der Straßenbahn angegriffen. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiangaben "vermutlich" in der Linie 96 etwa in Höhe der Station Alter Markt/Landtag in der Innenstadt.

Die 74-Jährige saß in der Tram, als drei Personen mit einem Hund zustiegen. Ein Mann mit Hund setzte sich neben die Frau. Bei dem Tier soll es sich laut Polizei um einen sogenannten Handtaschenhund gehandelt haben - ein kleines Tier mit kurzem schwarzen Fell und kleinem Kopf. Der Mann platzierte den Hund zwischen sich und der Frau, woraufhin diese ihn bat, das Tier auf den Boden zu setzen, weil sie Angst hatte. Das machte den Unbekannten aggresiv: Er beschimpfte die 74-Jährige lautstark. Um die Situation zu beruhigen, setzte sich eine weitere Frau zwischen die beiden.

Das beruhigte den Mann allerdings keineswegs: Er stand auf und gab der 74-Jährigen einen schmerzhaften Kopfstoß. Als sie daraufhin den Sitzplatz wechselte, beschimpfte der Hundebesitzer sie weiter lautstark. An der Haltestelle „Gaußstraße“ oder „Hans-Albers-Straße/Einkaufszentrum“ verließ er die Bahn.

Der Mann soll etwa 35 bis 40 Jahre alt sein, 1, 65 Meter groß und schlank. Er hatte einen leicht gewellten, dunkelblonden „Kammschnitt“ und sprach Hochdeutsch.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Inspektion Potsdam unter 0331-55080 zu wenden.