• Polizeibericht für Potsdam: Mann erpresst Geld in Babelsberg

Polizeibericht für Potsdam : Mann erpresst Geld in Babelsberg

Eine Frau wurde am S-Bahnhof Babelsberg von einem Unbekannten, der mit einer Waffe drohte, um Bargeld erleichtert. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei sucht Zeugen. 
Die Polizei sucht Zeugen. Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Die Polizei sucht Zeugen für eine räuberische Erpressung, die sich am Sonntagabend in Babelsberg ereignet haben soll.  Wie die Behörde mitteilte, verließ eine Potsdamerin gegen 18.30 Uhr den S-Bahnhof Babelsberg am Ausgang Wattstraße/Schulstraße, als sie einen Mann bemerkte, der nahe der Gleise mit einer Flasche auf einer Bank nahe der Gleise saß. Der Unbekannte ging auf die Frau zu und forderte mehrfach Bargeld. Als sie ablehnte, drohte der Unbekannte, eine Waffe zu ziehen, woraufhin die Frau Angst bekam und ihm Geld aushändigte.

Der Täter ging anschließend zum S-Bahnsteig Richtung Berlin. Nach Angaben des Opfers war er 19 bis 23 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, dicklich, hatte eine breite Nase, schwarze kurze Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt, einer dunkelblauen, kurzen Stoffhose und Sandalen. Zudem trug er eine schwarze Gürteltasche.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: (0331) 550 80 bei der Polizei zu melden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.