• Polizeibericht für Potsdam: Kinder von Unbekannten angesprochen

Polizeibericht für Potsdam : Kinder von Unbekannten angesprochen

Erst Anfang Oktober wurden Vorfälle in Potsdam und Kleinmachnow gemeldet, nun sind in Potsdam erneut zwei Schüler von Männern angesprochen worden. Die Polizei bittet um Hinweise.

Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Erneut fahndet die Polizei nach Männern, die in Potsdam Kinder angesprochen haben sollen. Der erste Fall ereignete sich nach Behördenangaben am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr in Bornim. Ein elfjähriger Junge war demnach mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Schule, als im Bereich Florastraße/Ecke Potsdamer Straße neben ihm ein schwarzer Kleintransporter hielt. Dessen Fahrer forderte den Schüler auf einzusteigen. Der Junge ergriff daraufhin die Flucht, versteckte sich zunächst auf einem Tankstellengelände und fuhr anschließend nach Hause, wo er seine Mutter informierte. Der Transporter soll ihm dabei noch einige Zeit gefolgt sein. Der Fahrer war laut Beschreibung des Jungen etwa zwei Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt, hatte eine Glatze und wirkte sehr muskulös. Er trug einen langen dunklen Bart, der zu einem Zopf geflochten war und hatte eine Narbe über dem rechten Auge. 

Mädchen im Zentrum Ost angesprochen

Einen zweiten Vorfall meldete die Polizei aus dem Zentrum Ost. Dort befand sich gegen 7.30 Uhr am Mittwochmorgen ein elfjähriges Mädchen auf dem Humboldtring auf dem Weg zur Schule, als ihr ein Unbekannter von hinten an die Schulter fasste und sie ansprach. Der Mann behauptete, das Mädchen zu kennen und, dass sie ihn auch kennen müsse. Die Schülerin rannte daraufhin zur Schule. Der Unbekannte wird als rund 1,80 Meter groß und dünn beschrieben. Er soll etwa 60 Jahre alt gewesen sein, blau-grüne Augen, eine Glatze und einen langen weißen Vollbart haben. Bekleidet war der Mann mit einem löchrigen roten Pullover und einer ebenfalls löchrigen kurzen dunkelbraunen Hose. In beiden Fällen führt nun die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen. Sie bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, unter Tel.: (0331) 550 80 um Hinweise.

Polizei rät Eltern, ihre Kinder sensibel aufzuklären

Erst Anfang Oktober hatten unbekannte Männer innerhalb kurzer Zeit drei Kinder in Potsdam und Kleinmachnow angesprochen. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang allen Eltern, ihre Kinder sensibel und kindgerecht darüber aufzuklären, wie sie sich gegenüber Fremden verhalten sollen. Wichtig sei, dass den Kindern keine Angst gemacht werde. Auch die Polizei biete für Schulen und Kindergärten altersgerechte Veranstaltungen zu diesem Thema an, so die Behörde. Sollten Kinder von Fremden angesprochen werden, sollte in jedem Fall die Polizei verständigt werden. Nur so könnten schnell "erfolgversprechende Fahndungsmaßnahmen" eingeleitet werden. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.