• Potsdam: Partygäste treten und beleidigen Polizisten

Polizeibericht für Potsdam : Junger Mann tritt und schlägt um sich

Ein 19-Jähriger musste die Nacht zu Sonntag in der Ausnüchterungszelle der Polizei in Potsdam verbringen. Grund ist sein Aussetzer bei einer Personenkontrolle während einer Party im Brentanoweg.

Widerstand gegen Polizeibeamte nach Ruhestörung am Samstagabend in Potsdam.
Widerstand gegen Polizeibeamte nach Ruhestörung am Samstagabend in Potsdam.Foto: PNN / Ottmar Winter

Potsdam - Am Samstagabend um kurz nach 23 Uhr beschwerten sich Anwohner eines Hauses im Bretanoweg in der Jägervorstadt bei der Polizei über die Lautstärke einer Party im selben Haus.

Vor Ort trafen die Beamten neun stark angetrunkene Personen in der Wohnung an. Die Polizisten kontrollierten die die Personalien der Partygäste. Ein 19-Jähriger verweigerte jedoch die Herausgabe seines Ausweises. Zudem begann er "um sich zu schlagen und zu treten", teilte die Polizei am Sonntag mit. Damit handelte er sich nicht nur ein "Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" ein, sondern er "verbrachte den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle im Polizeigewahrsam."

Auch ein zweiter Partygast benahm sich daneben. Während der Kontrolle beleidigte der 27-Jährige eine Polizistin "mit Vulgärausdrücken". Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet. Gegen den Partyveranstalter wurde ebenfalls ein Verfahren eingeleitet. In diesem Fall wegen Ruhestörung.

Autor