• Polizeibericht für Potsdam: Im Imbiss mit Messer bedroht

Polizeibericht für Potsdam : Im Imbiss mit Messer bedroht

Weil ein Mann in einem Imbiss in der Potsdamer Innenstadt nicht rauchen durfte, bedrohte er einen Mitarbeiter mit einem Messer. Die Polizei fixierte den Angreifer später und nahm ihn in Gewahrsam.

Foto: dpa

Im Imbiss mit Messer bedroht
Innenstadt - In der Nacht zu Mittwoch hat ein 33-Jähriger einen Mitarbeiter eines Imbisses in der Friedrich-Engels-Straße mit einem Messer bedroht. Der Mann zündete sich eine Zigarette an, woraufhin ihm der Mitarbeiter mitteilte, dass das verboten sei. Daraufhin zog der Gast kurz vor 2 Uhr unvermittelt ein Messer und drohte in Richtung des Mitarbeiters. Dann ging er nach draußen. Gegenüber den alarmierten Polizisten reagierte der 33-Jährige aggressiv, kooperierte trotz mehrmaliger Aufforderung nicht. Daraufhin wurde er zunächst fixiert und dann in Gewahrsam genommen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Bedrohung.


Tödlicher Sturz von Hochhaus
Schlaatz - Am Mittwochmorgen ist ein 49-Jähriger bei einem Sturz von einem Hochhaus am Schilfhof umgekommen. Laut Polizeibericht war kein Fremdeinwirken erkennbar, die Beamten ermitteln nun die Todesursache. Ein Zeuge des Sturzes erlitt einen Schock und wurde seelsorgerisch betreut.


Zwei Verletzte bei Tramunfall
Berliner Vorstadt - Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Straßenbahn wurden am frühen Dienstagabend zwei Personen leicht verletzt. Ein 74-jähriger BMW-Fahrer wendete um 17.30 Uhr auf der Berliner Straße auf den Schienen, übersah dabei aber die nahende Tram der Linie 93. Deren Fahrer leitete eine Gefahrenbremsung ein, aber den Zusammenstoß konnte er nicht verhindern. Der Tram- und der Autofahrer wurden leicht verletzt, beide wurden im Krankenhaus behandelt. Das Auto war fahrunfähig und in die Straßenbahn verkeilt, deshalb fiel die Linie etwa eine Stunde aus. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Sachschaden beträgt etwa 30 000 Euro.


Kupferkabel von Baustelle gestohlen

Innenstadt - Von einer Baustelle zwischen Albert-Einstein-Straße und Am Havelblick sind zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen Kupferkabel gestohlen worden. Am Mittwochmorgen wurde der Diebstahl entdeckt, unbekannte Täter hatten aus diversen Kabeln auf dem Rohbau den Kupferstrang entfernt. Die Kriminalpolizei ermittelt.