• Polizeibericht für Potsdam: Illegales Treffen aufgelöst - Polizist verletzt

Polizeibericht für Potsdam : Illegales Treffen aufgelöst - Polizist verletzt

Eine siebenköpfige Gruppe feierte in der Nacht zu Samstag in einer Wohnung am Schlaatz. Die Polizei schritt ein. Zwei Männer kamen in Gewahrsam.

Zwei Männer wurden in Gewahrsam genommen.
Zwei Männer wurden in Gewahrsam genommen.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Ein Polizist ist in der Nacht zu Samstag im Potsdamer Stadtteil am Schlaatz im Zuge eines Einsatzes wegen einer Ruhestörung von einem 35-Jährigen verletzt worden. Die Beamten waren in der Wohnung des Mannes am Biberkiez auf sieben Personen gestoßen. Laut der aktuellen Eindämmungsverordnung Brandenburgs dürfen sich derzeit wegen der Corona-Pandemie bei privaten Feiern aber nur höchstens fünf Menschen aus zwei Hausständen treffen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Beamten erteilten Platzverweise, denen die Beschuldigten aber nicht nachkamen. Als die Polizei die Personalien des 35-Jährigen feststellen wollte, ergriff dieser Flucht. Er konnte jedoch gestellt werden. Dabei trat der Mann einen Polizisten in den Rücken.  

Die sechs weiteren Personen solidarisierten sich mit dem Täter und redeten auf die Beamten ein. Ein 33-Jähriger, der laut Polizei als Rädelsführer auftrat, wurde wie der 35-Jährige in Gewahrsam genommen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.