• Polizeibericht für Potsdam: Glätte-Unfall auf der A115 - vier Verletzte
Update

Polizeibericht für Potsdam : Glätte-Unfall auf der A115 - vier Verletzte

Gleich elf Fahrzeuge waren am Donnerstagmorgen bei Schneefall an der Karambolage nahe Babelsberg beteiligt - nicht alle Autos waren mit Winterreifen unterwegs.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen (Symbolbild).
Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen (Symbolbild).Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Bei einem witterungsbedingten Unfall auf der A115 bei Potsdam sind am Donnerstag vier Menschen verletzt worden - davon einer schwer. Zunächst war von fünf Verletzten die Rede gewesen. An der Karambolage auf der glatten Fahrbahn zwischen Kleinmachnow und Babelsberg waren nach Angaben der Polizei bei Schneefall insgesamt elf Autos beteiligt. Zwei der Wagen waren mit Sommerreifen unterwegs. 

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich zunächst ein Auto gedreht, nachdem der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte. Das Auto kam entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn zum Stehen. Weil daraufhin ein nachfolgender Autofahrer anhielt, bremste ein weiterer Fahrer stark ab - und wurde von einem heranfahrenden Auto gerammt. 

Weitere Fahrzeuge gerieten ins Rutschen und krachten ineinander. Einige Fahrer waren nach Polizeiangaben wohl zu schnell unterwegs. Es wurde eine Unfallanzeige aufgenommen.

Beifahrer von Auto erfasst

Im Zuge der Karambolage wurde ein Beifahrer von einem herannahenden Wagen erfasst und schwer verletzt. Er war ausgestiegen, um Erste Hilfe zu leisten. Er kam wie die drei Leichtverletzten in ein Krankenhaus - darunter auch der Fahrer, der den Massenunfall ausgelöst hatte. 

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn zunächst voll gesperrt werden, später war die A115 in Richtung Dreieck Nuthetal nicht befahrbar. Gegen 12.30 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt.

Sechs Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden, fünf Fahrer konnten weiterfahren. An einigen Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, muss in Potsdam und Umgebung streckenweise weiterhin mit glatten Straßen durch geringen Neuschnee gerechnet werden. Brandenburgs Polizei warnt zudem vor rutschigen Fuß- und Radwegen. Schon am Donnerstagmorgen hatte es in der Region geschneit.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.