• Polizeibericht für Potsdam: Falscher Anwalt nimmt Rentnerin das Ersparte ab

Polizeibericht für Potsdam : Falscher Anwalt nimmt Rentnerin das Ersparte ab

Mit einer mutmaßlich lang vorbereiteten Betrugsmasche haben Betrüger eine ältere Frau in Potsdam um ihr Erspartes gebracht.

Wer erkennt den unbekannten Tatverdächtigen, der am Freitag, 5. Juli 2019, eine ältere Dame in Potsdam um mehrere Tausend Euro und wertvollen Schmuck betrog?
Wer erkennt den unbekannten Tatverdächtigen, der am Freitag, 5. Juli 2019, eine ältere Dame in Potsdam um mehrere Tausend Euro und...Foto: Polizei

Potsdam - Über mehrere Monate hinweg erhielt eine Rentnerin in der Waldstadt II immer wieder Anrufe und Postsendungen von angeblichen Gewinnspielgesellschaften. Darin wurde ihr jeweils mitgeteilt, dass sie nun Mitglied in der Gesellschaft sei, ein Abonnement abgeschlossen habe. Die Frau widersprach in jedem einzelnen Fall und versuchte die angeblich abgeschlossenen Abonnements zu kündigen. Dies hatte jedoch weitere Anrufe und Postsendungen zur Folge. Über ein halbes Jahr ging das so. Dann, am 7. Juli 2019, folgte ein Anruf, der einen Pfändungbeschluss ankündigte.

Ein Anwalt, so der Anrufer, würde sich um weitere Details kümmern. Kurze Zeit später rief der erwähnte angebliche Anwalt an. Der Mann erklärte der Frau, dass ihr Geld auf Bankkonten nicht vor einer Pfändung sicher sei. Um eine Pfändung zu verhindern, solle sie das Geld abheben und Zuhause aufbewahren. Die Rentnerin fiel auf diesen Trick herein. Sie ging zu ihrer Bank und hob mehrere Tausend Euro ab.

Kaum wieder Zuhause, meldete sich der Anwalt erneut. Er bot an, das Geld und etwaige wertvolle Gegenstände abholen zu lassen und vor der Pfändung zu schützen. Auch darauf ging die gutgläubige Frau ein. Nur wenige Minuten später klingelt es an der Haustür.

Ein ihr unbekannter Mann stand vor der Tür und gab an, das Geld und den Schmuck in Sicherheut zu bringen. Die Frau übergab die Wertgegenstände, der Mann verschwand. Sofort hörten die Benachrichtigungen der angeblichen Gewinnspielgesellschaften auf - und der Anwalt blieb stumm. Mehrere Tage wartete sie vergeblich auf ein Zeichen des Anwalts. Nichts passierte. Daraufhin ging die Frau zur Polizei und zeigte den Betrug an.

Der Betrüger an der Haustür wurde von der Renterin wie folgt beschrieben:

- männlich

- etwa 30 – 35 Jahre alt

- etwa 1,60 – 1,65 m groß

- dunkle Augenfarbe

- dunkelbraune Haarfarbe

- mitteleuropäischer Phänotyp

- sprach akzentfrei Deutsch

- schlanke Gestalt

- trug eine graue Stoffhose und einen Blazer

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Potsdam unter der Rufnummer 0331 5508-0 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ kann auch das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: polbb.eu/hinweis genutzt werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.