• Polizeibericht für Potsdam: Ein Streit, zwei Versionen

Polizeibericht für Potsdam : Ein Streit, zwei Versionen

Unstrittig ist, dass es am Mittwoch zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau im Schlaatz kam. Noch unklar ist, warum - und wieso sich die Aussagen der beiden so unterscheiden.

Foto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Potsdam - Gleich mehrere Zeugen meldeten der Polizei am frühen Mittwochabend eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau auf offener Straße. Den Informationen der Polizei zufolge stritten sich die beiden heftig in der Straße Am Buchhorst im Wohngebiet Schlaatz. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatten Zeugen die Auseinandersetzung schon unterbunden. Die Streitenden waren bereits auseinandergegangen und in unterschiedliche Richtungen verschwunden. Die Polizisten trafen jedoch kurze Zeit später die in den Streit involvierte Frau an und befragten sie zu dem Vorfall. Die 34-Jährige gab gegenüber den Beamten an, dass der Mann ihr Partner sei, sie sich sich gestritten hätten und der Streit schließlich eskaliert wäre, woraufhin es zu Handgreiflichkeiten gekommen sei. 

Wenig später wurden die Polizisten an der Wohnung des Mannes vorstellig. Nun schilderte der 33-Jährige seine Sicht auf den Vorfall. Seine Erzählungen wichen jedoch stark von den Schilderung der Frau ab. Zwar bestätigte er auch eine Auseinandersetzung, doch der Mann gab an, die Frau gar nicht zu kennen. Zu dem Streit sei es gekommen, weil sie ihn bestohlen habe und er sein Eigentum zurückforderte.

Die Beamten nahmen die Personalien und eine Strafanzeige auf. Derzeit wird ermittelt, wie und warum es zu der Auseinandersetzung gekommen ist.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.