• Polizeibericht für Potsdam: Drei Männer am Hauptbahnhof verletzt

Polizeibericht für Potsdam : Drei Männer am Hauptbahnhof verletzt

Ein Faustschlag gegen den Kopf und eine Schlägerei, bei der niemand weiß, wer angefangen hat: Am Hauptbahnhof hatte die Polizei am Wochenende viel zu tun. 

Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Bei zwei Auseinandersetzungen am Hauptbahnhof sind am Wochenende drei Männer verletzt worden. Die erste Tat ereignete sich Samstag gegen 22.45 Uhr am Fahrradstellplatz auf der Seite Babelsberger Straße, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dort war ein 27-Jähriger in Begleitung von zwei Bekannten offenbar mit einem 20-Jährigen in Streit geraten, nachdem dieser den 27-Jährigen im Vorbeigehen gestreift hatte. Der 20-Jährige soll den älteren dann plötzlich geschubst haben, so dass er stürzte und sich leicht an der Schulter verletzte. Als ihm sein 28-jähriger Begleiter aufhelfen wollte, erhielt er von dem 20-Jährigen einen Faustschlag gegen den Kopf und wurde dabei leicht verletzt. Rettungskräfte behandelten ihn vor Ort.

Gegenüber der Polizei schilderten Beteiligte und Zeugen das Geschehen unterschiedlich. Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung wurde aufgenommen. Die Kripo ermittelt.

Am Sonntag um 2.25 Uhr wurden die Beamten dann wegen einer Schlägerei zum Vorplatz eines Imbisses in der Friedrich-Engels-Straße gerufen. Dort trafen sie einen Verletzten an, der angab, von einem Unbekannten grundlos niedergeschlagen worden zu sein. Andere Zeugen wollen gesehen haben, wie der Mann zuerst nach dem Unbekannten getreten hatte. Rettungskräfte brachten den Mann für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Der Unbekannte soll etwa 1,80 Meter groß und hell oder weiß gekleidet gewesen sein und in Richtung Lange Brücke weggegangen sein. 

Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung wurde aufgenommen. Die Polizei ermittelt. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.