• Polizeibericht für Potsdam: Drei Jugendliche mit Messer bedroht

Polizeibericht für Potsdam : Drei Jugendliche mit Messer bedroht

Drei Jugendliche sind seit Freitag von zwei Unbekannten mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden. Die Täter gingen immer auf die gleiche Weise vor. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.  

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Die Polizei ist auf der Suche nach zwei bislang unbekannten Tätern, die gleich mehrere Jugendliche mit einem Messer überfallen haben sollen. 

Am Sonntagabend gegen 22.45 Uhr haben die Unbekannten einen Jugendlichen auf der Hermann-Elflein-Straße in einen Hauseingang gedrängt. Dort forderten sie den 17-Jährigen auf, sein Geld herauszugeben. Als er sagte, er habe keins dabei, bedrohten sie ihn mit einem Messer. Sie nahmen seine Kamera, die er bei sich hatte und sein Handy und flüchteten in Richtung Gutenbergstraße. 

Laut Beschreibung des Opfers sollen beide Täter zwischen 17 und 19 Jahre alt sein. Der Täter, der das Messer bei sich führte, war etwa 1,80 Meter groß und sportlich. Er hatte schwarze, nach hinten gegelte, Haare und trug eine braune oder beige Jacke. Er "wirkte auf den Geschädigten südländisch" und sprach Deutsch, heißt es im Polizeibericht. Der zweite Täter war stämmiger, hatte einen Bart im Mundbereich und war etwas kleiner, als der Täter mit dem Messer. Er wirkte laut Angaben des Opfers ebenfalls südländisch und sprach Deutsch mit Akzent. Er hatte eine schwarze Jogginghose an. 

Täter offenbar auch am Freitag aktiv

Die Polizei bringt den Raub mit zwei weiteren Delikten vom Freitag in Verbindung. In Babelsberg wurde ein 18-Jähriger gegen 21 Uhr von zwei Unbekannten angesprochen und mit einem länglichen Gegenstand bedroht. Auch er wurde aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Nachdem er den zwei Tätern Bargeld übergeben hatte, durchsuchten sie noch seine Taschen und nahmen weiteres Geld an sich. Anschließend flüchteten sie Richtung Straßenbahnhaltestelle „Rathaus Babelsberg“. Auch der 18-Jährige gab an, dass beide Täter Deutsch sprachen und zwischen 18 und 21 Jahre alt sein sollen. Er beschrieb sie als zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Auch er gab an, dass die Unbekannten "ein südländisches Erscheinungsbild" hatten. Beide hatten dunkle Haare, einer trug einen Oberlippenbart. Am Freitag sei einer der Täter mit einer Adidas-Trainingshose und einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen, auch der andere trug eine dunkle Jacke.

Nur wenige Minuten später gab es einen weiteren Überfall, diesmal auf der Rudolf-Breitscheid-Straße, auf Höhe eines Eisladens. Ein 16-Jähriger wurde von zwei Unbekannten angesprochen und ebenfalls zur Herausgabe von Bargeld mit einem Messer bedroht. Als er den Tätern Geld gab, flüchteten sie in Richtung Thalia-Kino. Die Beschreibung der Täter deutet darauf hin, dass es sich um die gleichen Männer handelt, die auch kurz zuvor den Raub in der Nähe begingen, heißt es von der Polizei. 

Die Kripo ermittelt in allen drei Fällen wegen schweren Raubes und hat eine mehrköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Diese bittet nun Zeugen, die möglicherweise etwas gesehen haben könnten oder die Gesuchten kennen, sich an die Polizeiinspektion Potsdam unter Tel.: 0331/55080 zu wenden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.