• Polizeibericht für Potsdam: Drei gegen einen

Polizeibericht für Potsdam : Drei gegen einen

Zusammengeschlagen: Mit schweren Verletzungen im Gesicht wurde am Donnerstagmorgen ein Mann ins Krankenhaus gebracht.

In der "Kolonie Daheim" wurde am Donnerstagmorgen eine Person zusammengeschlagen.
In der "Kolonie Daheim" wurde am Donnerstagmorgen eine Person zusammengeschlagen.Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Potsdam - Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr wurde die Polizei über eine Schlägerei in der Teltower Vorstadt informiert. Eine Anruferin berichtete, dass auf dem Fußweg „Kolonie Daheim“ gerade eine Person zusammengeschlagen wurde und die Täter sich aus dem Staub gemacht hätten. Die Polizei machte sich auf den Weg dorthin. Von den Schlägern jedoch keine Spur. Lediglich das Opfer, ein 29-jähriger Mann, befand sich noch vor Ort. Die Geflüchteten hatten ihn übel zugerichtet. Er wurde mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Polizei gelang es, die drei mutmaßlichen Täter zu identifizieren und ausfindig zu machen. Dabei handelt es sich um drei junge Männer im Alter von 24,28 und 29 Jahren. Alles Russen, wie auch das Opfer. Gegenüber der Polizei gaben die drei an, aus Notwehr gehandelt, sich gegen einen Angriff des Verletzten gewehrt zu haben.

Die Kriminalpolizei hat den Fall übernommen und ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Fraglich sei noch immer, wie es genau zu der Schlägerei kam, teilte die Polizei am Freitagmittag mit.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.