Polizeibericht für Potsdam : Boot in Zentrum Ost abgebrannt

Mitten in der Nacht fing in der Havelstraße plötzlich ein Boot Feuer, ein Mann schrie laut um Hilfe. Am Ende war das Boot vollkommen ausgebrannt.

Dieses Foto veröffentlichte die Feuerwehr von dem Einsatz.
Dieses Foto veröffentlichte die Feuerwehr von dem Einsatz.Foto: Feuerwehr Potsdam/Twitter

Potsdam - An seinem Anlegeplatz in der Havelstraße in Zentrum Ost ist am frühen Donnerstagmorgen ein Motorboot abgebrannt. Der betrunkene 55-jährige Eigentümer war gegen 4 Uhr morgens noch immer an Bord am Zechen, als er die Flammen bemerkte und laut um Hilfe schrie. Weitere Bootsbesitzer, die in der Nähe in einem Bungalow übernachteten, eilten hinzu und versuchten, den Brand auf dem Boot mit Wassereimern zu bekämpfen. Der Feuerwehr gelang es schließlich vom Wasser aus, die Flammen zu löschen. 

Das Deck und der Innenraum brannten nach Polizeiangaben vollständig aus, zwei angrenzende Kajütboote wurden oberflächlich beschädigt. Der Eigentümer des abgebrannten Bootes musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Er gab an, dass möglicherweise ein Kleidungsstück auf einen Heizlüfter gefallen sei und auf diese Weise den Brand ausgelöst haben könnte. Gegen den Mann wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.