• Polizeibericht für Potsdam: Betrunkene leisten Widerstand gegen Polizisten

Polizeibericht für Potsdam : Betrunkene leisten Widerstand gegen Polizisten

Innerhalb weniger Stunden leisteten zwei Betrunkene am Samstagabend in Potsdam Widerstand gegen Polizeibeamte. Beide Männer kamen in Gewahrsam.

Christian Müller
Unter Drogeneinfluss griff ein Mann Rettungskräfte an.
Unter Drogeneinfluss griff ein Mann Rettungskräfte an.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Gleich mehrfach leisteten Tatverdächtige am Samstag in Potsdam Widerstand gegen Polizeibeamte. Ein alkoholisierter 22-Jähriger griff im Stadtteil Am Stern zudem Rettungskräfte an. Er wollte sich nach Polizeiangaben einer ärztlichen Behandlung entziehen. 

Demnach war der 22-Jährige zuvor schon verhaltensauffällig. Nachdem er sich den Polizisten gegenüber aggressiv verhalten hatte, wurde er von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt.

Der Mann, der auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, kam in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand wurde eingeleitet. Der Vorfall ereignete sich gegen 20.57 Uhr am Hubertusdamm.

57-Jähriger bedroht Polizisten

Kurz darauf - gegen 22.40 Uhr - wurden Polizisten am Samstagabend in den Hans-Marchwitza-Ring in der südlichen Innenstadt gerufen. Nach einem Fall häuslicher Gewalt hatte sich ein betrunkener 57-Jähriger geweigert, sich an einen Wohnungsverweis zu halten.

Als die Polizei eintraf, baute sich der Mann vor den Beamten auf und versuchte, nach ihnen zu schlagen - ohne Erfolg. "Es wurde niemand verletzt", wie die Polizei mitteilte.  

Der Betrunkene kam in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest wies bei ihm einen Wert von 1,6 Promille auf. Auch in diesem Fall wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand eingeleitet. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.