• Potsdam Polizeibericht: Betrunkene scheitert beim Einparken in Drewitz

Polizeibericht für Potsdam : Betrunkene Frau scheitert beim Einparken

Eine junge Frau hatte Samstagabend dermaßen viel getrunken, dass ihr Einparkversuch nicht auf Anhieb gelang und ein weiterer Wagen in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Am späten Samstagabend versuchte eine junge Frau vergebens, mit ihrem Auto in eine Parklücke in der Wolfgang-Staudte-Straße in Drewitz zu kommen. Vor allem ein Pkw stand ihr dabei im Weg. Mehrfach stieß sie mit ihren Wagen gegen das geparkte Fahrzeug und schob dieses etwa einen Meter weit auf den Gehweg.

Gleich mehrere Menschen wurden Zeugen dieses Spektakels und meldeten dies um kurz nach 23 Uhr der Polizei. Sie berichteten, dass sich die Frau, nachdem der Wagen endlich stand, zusammen mit ihrem Begleiter auf den Weg in Richtung Wohnung gemacht habe. Beide sollen dabei getorkelt sein und die Fahrerin noch aus einer Sektflasche getrunken haben.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten trafen die mutmaßliche Fahrerin in einer nah gelegenen Wohnung an. Wie die Polizei berichtete, wurde bei der 27-Jährigen noch ein Atemalkoholwert von 2,46 Promille gemessen und "sodann zu einer Blutprobenentnahme gebeten".

Auch der Begleiter konnte nicht Zuhause übernachten. Er protestierte gegen die polizeilichen Maßnahmen, störte diese - und wurde schließlich in Gewahrsam genommen.

Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Führerschein der jungen Frau wurde sichergestellt. Der Sachschaden, der an den Fahrzeugen entstand, wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.