• Polizeibericht für Potsdam: Betrunken bei Rot geradelt – mit Handy am Ohr und Drogen in der Tasche

Polizeibericht für Potsdam : Betrunken bei Rot geradelt – mit Handy am Ohr und Drogen in der Tasche

Ein 36-Jähriger fuhr in der Potsdamer Innenstadt mit seinem Rad bei Rot über die Ampel - mit dem Handy in der Hand und alkoholisiert. Von der Polizei blieb das nicht unbemerkt.

Die Polizei zog am Freitag einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr (Symbolbild).
Die Polizei zog am Freitag einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr (Symbolbild).Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Ein 36 Jahre alter Radfahrer hat zu Beginn des Wochenendes so ziemlich alles falsch gemacht - und sich großen Ärger mit der Polizei eingehandelt. Erst fuhr er am frühen Freitagabend in der Innenstadt in der "Breite Straße" bei Rot über die Ampel, während er mit seinem Handy telefonierte.  

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.] 

Polizisten bemerkten den Vorfall, kontrollierten den Mann. Dabei stellten sie fest, dass der 36-Jährige stark betrunken war. Einen Atemalkoholvortest lehnte er ab, auch ausweisen wollte er sich nach Polizeiangaben vom Sonntag nicht. 

Bei der Durchsuchung des Radfahrers stellten die Polizisten dann rund zehn Gramm Betäubungsmittel in Pulverform sicher. Am Ende hatte sich der 36-Jährige neben einem Ordnungswidrigkeitenverfahren Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Drogenbesitzes eingehandelt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.