• Polizeibericht für Potsdam: Betrüger scheitern mit Enkeltrick-Masche

Polizeibericht für Potsdam : Betrüger scheitern mit Enkeltrick-Masche

Am Mittwochnachmittag wurde in Potsdam mal wieder der Enkeltrick versucht. Die Betrüger waren einfallsreich, aber erfolglos.

Beim Enkeltrick gaukeln Betrüger ihren meist betagten Opfern am Telefon vor, ein naher Verwandter - etwa ein Enkel - zu sein. 
Beim Enkeltrick gaukeln Betrüger ihren meist betagten Opfern am Telefon vor, ein naher Verwandter - etwa ein Enkel - zu sein. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Potsdam - Der Polizei wurde am Mittwoch über zwei betrügerische Anrufe informiert. In einem Fall erzählte eine angebliche Nicht von einem Unfall, dessen Folgen sie mehrere Tausend Euro kosten würden, die sie natürlich nicht habe und ob sie nicht finanzielle Unterstützung für die Lösung dieses Problem bekommen könnte. Der andere Fall war noch profaner: Ein Anrufer gab sich als Sohn und bat Geld für den Kauf einer Immobilie. Ebenfalls mehrere Tausend Euro.

In beiden Fällen wurde der Trick jedoch durchschaut und die Polizei eingeschaltet.

Genau richtig gehandelt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Man solle sich niemals am Telefon ausfragen lassen, schon gar nicht familiäre oder finanzielle Verhältnisse preisgeben. Auf keinen Fall sollen sich Angerufene unter Druck setzen lassen. Bei einer verdächtigen Anfrage, einen zweiten Gesprächstermin vereinbaren und in der Zwischenzeit die Angaben selbst überprüfen sowie Verwandte und Bekannte direkt ansprechen.

Niemals aufgrund eines Anrufes fremden Menschen Geld übergeben. Bei jeder Übergabe eine zweite Meinung einholen – und im Zweifelsfall immer die Polizei einschalten.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.