Polizeibericht für Potsdam : Barfuß-Randalierer am Stern gestoppt

Ein 42-Jähriger hat am Stern Verkehrsschilder umgeworfen und mit einer Eisenstange herumgefuchtelt. Dann versuchte er, Polizisten anzugreifen und trat einen Sanitäter. 

Foto (Symbolbild): Maurizio Gambarini/dpa

Potsdam - Die Polizei hat am Mittwochmorgen einen randalierenden Mann im Stadtteil am Stern gestoppt. Die Beamten waren alarmiert worden, weil der 42-Jährige im Nils-Bohr-Ring Verkehrsschilder umgeworfen und mit einer Eisenstange "herumgefuchtelt" hat. Dabei war er nach Polizeiangaben "sehr dünn bekleidet". Auf PNN-Anfrage sagte eine Behördensprecherin, dass der Mann nur eine kurze Hose und ein T-Shirt trug. Schuhe hatte er laut der Sprecherin keine an.

Als die eingetroffenen Polizisten den Mann aufforderten, die Metallstange fallen zu lassen, warf er sie in Richtung der Beamten. Verletzt wurde dabei aber niemand, sagte die Polizeisprecherin. Weil der Randalierer den Anweisungen der Polizisten nicht nachkam, musste Pfefferspray gegen ihn eingesetzt werden. Erst danach konnte er fixiert werden. Der 42-Jährige wurde anschließend in eine Fachklinik gebracht. Noch auf der Fahrt trat er einen Rettungssanitäter.