• Polizeibericht für Potsdam: Autofahrer fährt in Tramhaltestelle

Polizeibericht für Potsdam : Autofahrer fährt in Tramhaltestelle

Wegen eines Sekundenschlafes hat ein Autofahrer auf der Berliner Straße einen Unfall verursacht. Dabei zerstörte sein Fahrzeug eine Haltestelle. 

Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben. 
Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben. Foto: Roland Weihrauch dpa

Potsdam - Auf der Berliner Straße hat sich am frühen Samstagmorgen ein Unfall ereignet. Ein 40-jähriger Autofahrer war in gegen halb 7 in Richtung Innenstadt unterwegs, als er kurz einnickte und mit seinem Mazda auf die Gegenfahrbahn geriet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dort kollidierte er mit einer Straßenbahnhaltestelle. 

Der Mann blieb unverletzt, weitere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in den Unfall verwickelt. Allerdings wurde die Haltestelle stark beschädigt, das Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.