• Polizeibericht für Potsdam: Auto kollidiert mit Tram - Mann schwer verletzt
Update

Polizeibericht für Potsdam : Auto kollidiert mit Tram - Mann schwer verletzt

Am Donnerstagabend kollidierte in Potsdam ein Auto mit einer Tram. Ein 61 Jahre alter Mann wurde eingeklemmt. Er erlitt schwere Verletzungen.

Christian Müller
Der Fahrer des Smarts erlitt schwere Verletzungen.
Der Fahrer des Smarts erlitt schwere Verletzungen.Foto: Marion Kaufmann

Potsdam - Aus zunächst ungeklärter Ursache ist am Donnerstagabend in Potsdam ein Auto in eine Straßenbahn gefahren. Das sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr Potsdam, Andreas Tausche. 

In dem Wagen wurde eine Person eingeklemmt und schwer verletzt. Einsatzkräfte konnten das 61 Jahre alte Unfallopfer mit schwerem Rettungsgerät befreien. Insgesamt kamen laut Feuerwehr zwei Personen nach einer Versorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der 61-Jährige auf der Berliner Straße unterwegs, als er plötzlich nach links in die Spur der Straßenbahn fuhr. Vermutlich wollte er in die Türkstraße abbiegen. Der Tramfahrer konnte trotz einer Gefahrenbremsung eine Kollision nicht vermeiden. Die Bahn schob das Auto daraufhin mehrere Meter vor sich her. 

Zahlreiche Rettungskräfte eilten zur Unglücksstelle.
Zahlreiche Rettungskräfte eilten zur Unglücksstelle.Foto: Marion Kaufmann

Die rund 20 Fahrgäste der Tram konnten diese unverletzt verlassen. Es handelte sich um eine Straßenbahn der Linie 99 mit dem Fahrziel Bisamkiez, bei dem Auto um einen Smart mit Havelländer Kennzeichen. 

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Die Straße Am Kanal und die Berliner Straße waren vorübergehend voll gesperrt. Der Tramverkehr nach Babelsberg war während der Räumungsarbeiten unterbrochen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.