• Polizeibericht für Potsdam: Auto eines 70-Jährigen fängt Feuer

Polizeibericht für Potsdam : Auto eines 70-Jährigen fängt Feuer

Ein Autofahrer rammte eine Laterne, dann eine Verkehrsinsel und fuhr weiter - bis sein Fahrzeug Feuer fing. 

Die Polizei musste nach Babelsberg ausrücken. 
Die Polizei musste nach Babelsberg ausrücken. Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Das Auto eines 70-jährigen Autofahrers ist am Mittwochmorgen in Brand geraten, nachdem dieser damit gegen eine Verkehrsinsel und eine Laterne gefahren war. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann zunächst in der Orenstein-und-Koppel-Straße eine Straßenlaterne gerammt. Die Laterne kippte zur Seite, der Wagen verlor eines seiner Kennzeichen. Der Mann fuhr weiter und kollidierte in der Wetzlarer Straße mit einer Verkehrsinsel. Er hielt nicht an, sondern steuerte seinen Wagen weiter zum Bahnhof Medienstadt. Dort hielt er an, sein Auto fing Feuer. 

Die Kriminalpolizei ermittelt

Der Fahrer wurde vorsorglich von Rettungskräften untersucht. Als vermuteten Grund für die Unfälle nannte die Polizei eine körperliche Beeinträchtigung des Fahrers. Die Kriminalpolizei ermitteln wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der 70-Jährige musste seinen Führerschein abgeben. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.