• Ausländerfeind attackiert Jugendlichen in Potsdamer Bus

Polizeibericht für Potsdam : Ausländerfeind attackiert Jugendlichen im Bus

Drei junge Mädchen sind am Samstag von einem Ehepaar rassistisch beleidigt worden. Ein Jugendlicher ging dazwischen und wurde attackiert.

Foto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Potsdam - Ein perfider Vorfall hat sich am Samstagabend nach Polizeiangaben in einem Potsdamer Linienbus ereignet. Nachdem ein Ehepaar gegen 21 Uhr in der Rudolf-Breitscheid-Straße in den Bus gestiegen war, fing es an, drei ihnen gegenübersitzende Mädchen rassistisch zu beleidigen. Die drei ausländischen Mädchen - sie sind zwischen 13 und 15 Jahren alt - setzten sich daraufhin auf andere Sitze. 

Der Ausländerfeind aber ließ nicht locker, versuchte ihnen hinterherzugehen. Ein aufmerksamer Jugendlicher intervenierte aber und stellte sich dem Mann in den Weg, woraufhin er von dem Mann angegriffen wurde. Der Jugendliche wurde dabei leicht verletzt. Ihm und dem Busfahrer gelang es am Ende aber, die beiden Täter festzuhalten. Die beiden 55- und 56-Jährigen wurden in Polizeigewahrsam genommen. Sie sollen betrunken gewesen sein.