• Polizeibericht für Potsdam: Am Hauptbahnhof bewusstlos geschlagen

Polizeibericht für Potsdam : Am Hauptbahnhof bewusstlos geschlagen

Gewalttätiger Streit: Ein Betrunkener hat am Mittwochnachmittag einen 24-Jährigen auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs niedergeschlagen. Der Verletzte verlor dabei kurzzeitig das Bewusstsein.

Der Streit eskalierte am Bahnhofsvorplatz in der Babelsberger Straße.
Der Streit eskalierte am Bahnhofsvorplatz in der Babelsberger Straße.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Am Potsdamer Hauptbahnhof ist am Mittwochnachmittag ein Streit unter zwei Betrunkenen eskaliert. Wie die Polizei mitteilte, hat ein 37-Jähriger am Bahnhofsvorplatz in der Babelsberger Straße einen 24 Jahre alten Mann erst niedergeschlagen - und noch mal zugeschlagen, als das Opfer schon am Boden lag. Zwei Polizisten, die im Bereich des Bahnhofs Streife liefen, eilten hinzu und stellten fest: Das Opfer hat bei der Attacke das Bewusstsein verloren, kam aber nach kurzer Zeit wieder zu sich.

Auf PNN-Nachfrage sagte ein Polizeisprecher, dass es sich bei beiden Männern um Deutsche handelte. Beide Männer seien augenscheinlich stark alkoholisiert gewesen, der Täter hatte laut dem Sprecher 1,5 Promille intus. Der Verletzte wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 37-jährigen Täter nahmen die Polizisten eine Anzeige wegen Körperverletzung auf und erteilten ihm einen Platzverweis, dem er unverzüglich nachkam.

» Immer wieder kommt es am Potsdamer Hauptbahnhof zu Gewalttaten. Die PNN-Chronik der Vorfälle lesen Sie hier