• Polizeibericht für Potsdam: Achtjährige von Mann angesprochen und bedroht

Polizeibericht für Potsdam : Achtjährige von Mann angesprochen und bedroht

In Groß Glienicke hat ein Mann ein Mädchen erst angesprochen, dann angegriffen. Dem Kind gelang die Flucht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Nach einem Vorfall in Groß Glienicke sucht die Polizei nach einem Verdächtigen (Symbolbild).
Nach einem Vorfall in Groß Glienicke sucht die Polizei nach einem Verdächtigen (Symbolbild).Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - In den vergangenen Tagen haben Männer erneut Kinder in Potsdam angesprochen. In Groß Glienicke konnte am Freitagmittag ein acht Jahre altes Mädchen einem Unbekannten entkommen, nachdem eine Frau ihm zu Hilfe geeilt war. 

Wie die Polizei mitteilte, gab das Kind gegenüber seiner Mutter an, dass es auf dem Gehweg der Potsdamer Chaussee in Höhe eines Einkaufskomplexes von dem Verdächtigen nach ihrem Namen und ihrer Adresse gefragt wurde. 

Das Mädchen ignorierte den Mann jedoch. Daraufhin hielt der Unbekannte der Achtjährigen den Mund zu und griff sie am Arm. Eine Passantin bemerkte den Vorfall und schritt ein, so dass das Mädchen flüchten konnte.

Polizei sucht nach Zeugen

Auch der Verdächtige entkam. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht nach Zeugen. Nach Angaben des Kindes ist der Mann etwa 1,60 Meter groß und hat grau-weiße Haare. Er trug eine gelbe Mütze mit schwarzen Streifen, schwarze Jacke, dunkelblaue Jogginghose, schwarz-braune Turnschuhe. 

Hinweise zu dem Sachverhalt und auf den Täter nimmt jede Polizeidienststelle und die Internetwache der Polizei des Landes Brandenburg (www.polizei.brandenburg.de) entgegen. Neben dem Unbekannten sucht die Polizei auch nach der Frau, die dem Kind geholfen hat.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Junge bekommt Geldschein in der Bahn

Schon am Donnerstag wurde ein Junge in einer Straßenbahn zwischen den Haltestellen „Bahnhof Charlottenhof“ und „Burgstraße“ von einem Mann angesprochen. Nach Polizeiangaben schenkte der Unbekannte dem 10-Jährigen ohne ersichtlichen Grund einen Geldschein.

Bereits im vergangenen Herbst wurden mehrere ähnliche Vorfälle gemeldet. Im November wurde in Bornim ein 11 Jahre alter Junge von einem Mann angesprochen, in Zentrum Ost ein gleichaltriges Mädchen. Anfang Oktober hatten unbekannte Männer innerhalb kurzer Zeit drei Kinder in Potsdam und Kleinmachnow angesprochen

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.