• Polizeibericht für Potsdam: 53 Stundenkilometer zu schnell auf der Nuthestraße

Polizeibericht für Potsdam : 53 Stundenkilometer zu schnell auf der Nuthestraße

Im Baustellenbereich machte die Polizei in den frühen Morgenstunden eine Geschwindigkeitsmessung. Jeder Fünfte war zu schnell - einer ganz besonders.

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Am frühen Mittwochmorgen (17.06.2020) hat die Polizei im Bereich der Baustelle auf der Potsdamer Nuthestraße eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Von 4.45 bis 6.45 Uhr wurden 1760 Fahrzeuge von der Messung erfasst – davon fuhren 352 zu schnell. 122 Fahrer waren 21 Stundenkilometer schneller unterwegs als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde. Sie müssen neben Bußgeldern auch mit Fahrverboten rechnen. Der schnellste Raser fuhr 113 Stundenkilometer, 53 mehr als erlaubt. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Die Polizei wies darauf hin, dass das Gefahrenpotenzial in dem Baustellenbereich aufgrund einer fehlenden Standspur und der Einfahrstreifenregelung hoch sei - vor allem bei überhöhter Geschwindigkeiten. Daher wurden weitere Verkehrskontrollen bereits angekündigt. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.