• Polizei sucht Zeugen: 44-Jähriger stirbt bei Radunfall

Polizei sucht Zeugen : 44-Jähriger stirbt bei Radunfall

Ein 44-Jähriger ist bei einem Unfall mit einem Lkw in Babelsberg gestorben. 

Symbolfoto: Ottmar Winter

Potsdam - Bei einem tragischen Fahrradunfall mit einem Lastkraftwagen ist ein 44 Jahre alter Potsdamer ums Leben gekommen. Der Mann war laut Polizei am Montag gegen 7.54 Uhr in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Höhe des dortigen Rathauses in Richtung Griebnitzsee unterwegs, ebenso ein Lastkraftwagen. „Nach derzeitigen Erkenntnissen kam der Radfahrer hierbei zu Fall und wurde in der weiteren Folge von dem LKW erfasst“, teilte die Polizei mit. Es handele sich um keinen Abbiegeunfall, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.

Der 44-jährige Potsdamer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock und wurde zur weiteren medizinischen Betreuung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Ermittlung der genauen Unfallursache war nach Polizeiangaben unter anderem auch ein externer Gutachter am Unfallort im Einsatz. Wegen des Unfalls war der Bereich der Rudolf-Breitscheid- Straße bis etwa 10 Uhr voll gesperrt, auch im Straßenbahnverkehr kam es zu Einschränkungen. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, sich bei der Inspektion Potsdam unter Tel.: (0331) 55080, zu melden.

Bereits Anfang März hatte die Polizei berichtet, dass die Zahl der Fahrradunfälle in Potsdam auch 2019 gestiegen sei. Demnach registrierte die Polizei im vergangenen Jahr 537 Unfälle mit Radfahrern, dies waren noch einmal fünf mehr als 2018. Zugleich zählte die Polizei 415 verletzte Radfahrer – einer mehr als noch 2018. Im vergangenen Jahr gab es dabei auch einen Todesfall, 2018 war hingegen kein Radfahrer im Straßenverkehr gestorben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.