• Polizei sucht nach Zeugen: Zwei sexuelle Übergriffe in Babelsberg

Polizei sucht nach Zeugen : Zwei sexuelle Übergriffe in Babelsberg

Zwei Frauen sind am Samstag in Babelsberg Opfer sexueller Übergriffe geworden. Einen Tatverdächtigen konnte die Polizei bereits stellen.

Babelsberg - In Babelsberg sind am Samstag zwei Frauen Opfer von Sexualdelikten geworden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde eine 19-Jährige gegen 14 Uhr in der Stahnsdorfer Straße angegriffen. Sie war mit einer Freundin unterwegs durch das Waldgebiet, als ein Mann aus dem Gebüsch sprang. Er umklammerte die junge Frau, griff ihr zwischen die Beine und zerriss ihre Kleidung. Dann öffnete er seine Hose. Beide Frauen wehrten sich und schlugen auf den Täter ein. Dabei fiel das Mobiltelefon der 19-Jährigen zu Boden. Der Täter hob das Telefon auf und flüchtete zu Fuß. Die Polizei nimmt unter Tel.: (0331) 550 812 24 oder www.polizei.brandenburg.de Hinweise von Zeugen entgegen. Den Täter beschrieben die beiden Frauen als dunkelhäutig mit kurzen schwarzen Haaren. Er ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Der Mann trug zur Tatzeit eine kurze blaue Hose und ein dunkles T-Shirt. Außerdem hatte er einen dunklen Rucksack dabei.

Der zweite Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 4 Uhr morgens in der August-Bebel-Straße. Eine ebenfalls 19-jährige Potsdamerin war auf dem Weg zu ihren Freundinnen in der Nähe, als sie ein Mann ansprach und unsittlich berührte. Laut Polizeibericht stieß sie den Mann nach der sexuellen Belästigung weg, dann kamen ihr zwei Freundinnen zu Hilfe. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der beide Freundinnen, eine 18- und eine 19-Jährige, leicht verletzt wurden. Der Mann flüchtete mit seinem Auto, konnte aber wenig später durch die hinzugerufene Polizei gestellt werden. Der Tatverdächtige ist 68 Jahre alt. Er wurde nach Abschluss der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei entlassen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!