• PNN-Serie | Sommer-Checkliste für Potsdam: Im Blaumann an den Golmer Stichkanal

PNN-Serie | Sommer-Checkliste für Potsdam : Im Blaumann an den Golmer Stichkanal

Der perfekte Sonnenuntergang, die beste Badestelle, das leckerste Abendessen: In unserer neuen Serie verrät jeden Tag ein Potsdamer seine zwölf Tipps für den Sommer in unserer Stadt. Heute: Bauarbeiter aus Babelsberg

Die Freundschaftsinsel in Potsdam.
Die Freundschaftsinsel in Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Zwölf sommerliche Tipps gibt es heute von einem Bauarbeiter-Trupp, der in Babelsberg und ganz Potsdam für den Leitungs-Bau verantwortlich ist.

Wo gibt es die besten Frühstücksbrötchen?
In der Fleischerei Joppe in der Breitscheidstraße und die besten Hackepeterbrötchen hat Fleischerei Zierrath Am Alten Mörtelwerk in Eiche. Gutes Arbeiterfrühstück gibt es auch in der Pension V6 am Bahnübergang, Drewitzer Straße 41. 

Bauarbeiter-Trupp in Babelsberg. 
Bauarbeiter-Trupp in Babelsberg. Foto: Andreas Klaer

Wohin geht‘s zum Sport? Für eine Radtour oder einen Spaziergang? 

Als Bauarbeiter haben Sie tagsüber genug körperliche Ertüchtigung. Nach Feierabend geht’s höchstens noch in den Garten. Aber eine Radtour nach Langerwisch, rund ums Rosengut, ist auch schön. Da haben sie gerade die Radwege neu gemacht, fährt sich richtig gut.

Eine Kleingartenanlage in Babelsberg.
Eine Kleingartenanlage in Babelsberg.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Wohin geht‘s zum Baden?

An den Golmer Stichkanal. Oder nach Werder auf die Insel.

Was ist der perfekte Familienausflug?

Eine Tagestour zur Ostsee. Früh hin, abends erledigt zurück. Zeitiges Aufstehen sind Bauarbeiter gewöhnt.

Was zeigen Sie Ihrem Potsdam-Besuch?

Sanssouci und Cecilienhof. Und die Brandenburger Straße, die muss auch sein.

Bummeln auf der Brandenburger Straße. 
Bummeln auf der Brandenburger Straße. Foto: Sebastian Gabsch PNN

Wo gibt es in Potsdam die volle Packung Romantik?

Auf der Freundschaftsinsel (Gibt’s da eigentlich noch die Cocktailbar?) oder gemütlich Filmegucken auf der Couch. Bis vor kurzem auch – na klar – Fußball.

Wo gibt es den besten Wein, das leckerste Sommerabendgetränk? 

Auf der Terrasse vom Gartenrestaurant auf dem Pfingstberg. Oder beim Italiener Al Dente in Alt Nowawes. Da haben wir die Gasleitung angeschlossen.

Welches Restaurant kocht das beste Abendessen?

Der Grieche am Teufelssee in der Waldstadt oder in der Potsdamer Straße. Schöner Grillteller, dazu Knoblauchbrot. Lecker. Und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
Was ist Ihr Kulturtipp?

Konzerte im Waschhaus und im Lindenpark. Mein Tanztempel Blauhaus wurde ja leider abgerissen.

Livemusik im Waschhaus - draußen oder drinnen.
Livemusik im Waschhaus - draußen oder drinnen.Foto: Andreas Klaer

Was tun bei Regenwetter?

Ins Kino oder ins Schwimmbad Blu. Hauptsache entspannen – notfalls auch gemütlich zu Hause.

Welchen kleinen Luxus gönnen Sie sich für einen schönen Sommertag?

Ein schönes Eis essen. Italienisch muss es sein, das vom Italiener auf der Insel Werder zum Beispiel. Zweiter Platz ist das Eis von der Softeisbude in der Wollestraße.

Wo finden Sie den schönsten Sonnenuntergang?

Im Westen. Oder im Templiner Strandbad.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Alle Teile der Serie zum Nachlesen

Teil 1: Henryk Braun findet den schönsten Sonnenuntergang im Seebad Caputh

Teil 2: Katrin Binschus-Wiedemann hat den Schlosspark Wiesenburg für sich entdeckt

Teil 3: Dietmar Teickner genießt nach einem Heimsieg die romantische Stimmung im Karli

Teil 4: Knut Andreas haben es die Babelsberger-Villen angetan

Teil 5: Katrin Bongard genießt ein Glas Champagner vor dem Schloss Babelsberg

Teil 6: Kai Diekmann genießt die Aussicht vom Flatowturm
Teil 7: Marie-Luise Glahr liebt den Bummel über den Webermarkt

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.