• PNN-Ferienserie: Die Sommer-Checkliste von Katrin Binschus-Wiedemann

PNN-Ferienserie : Die Sommer-Checkliste von Katrin Binschus-Wiedemann

Der perfekte Sonnenuntergang, die beste Badestelle, das leckerste Abendessen: In unserer neuen Serie verrät jeden Tag ein Potsdamer seine zwölf Tipps für einen tollen Sommer in der schönsten Landeshauptstadt der Welt. Heute: Katrin Binschus-Wiedemann.

Katrin Binschus-Wiedemann.
Katrin Binschus-Wiedemann.Foto: Andreas Klaer

Im zweiten Teil unserer Serie gibt Katrin Binschus-Wiedemann zwölf sommerliche Tipps. Sie ist Leiterin des Friedrich-Reinsch-Hauses am Schlaatz und des Quartierstreffs Staudenhof, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Wo gibt es die besten Frühstücksbrötchen?
Aus dem eigenen Backofen. Teig am Abend ansetzen, im Kühlschrank ruhen lassen, morgens backen.

Wohin geht's zum Sport? Für eine Radtour oder einen Spaziergang?

Mit dem Rad auf dem Mauerradweg von Groß Glienicke bis nach Kladow. Viele Entdeckungen entlang des Weges gemacht, wie eine große Solidarische Landwirtschaft in Kladow und kleine Biergärten an der Havel.

Wohin geht’s zum Baden?
Nach Töplitz an die Dorf-Badestelle.

Was ist der perfekte Familienausflug?
Aus der Sicht der Kinder eine Radtour über Caputh und Fähre zum Baden ins Waldbad Templin mit Fastfood, Eis und Sonnenbrand. Aus meiner Sicht gerne auch Kultur. Meine Entdeckung letztes Jahr: der Schlosspark Wiesenburg.

Der Weg ist das Ziel, denn bei der Tour zum Waldbad Templin wird auch die Seilfähre in Caputh zu einem Höhepunkt.
Der Weg ist das Ziel, denn bei der Tour zum Waldbad Templin wird auch die Seilfähre in Caputh zu einem Höhepunkt.Foto: Andreas Klaer

Was zeigen Sie Ihrem Potsdam-Besuch?
Den Weg von der Orangerie zum Belvedere. Oder eine Vogeltour durch Potsdam. In Golm war das erste Vogelschutzgebiet weltweit überhaupt. Oder ein Abstecher zu Schauplätzen der letzten 25 Jahre, Garnisonkirche, Rechenzentrum, Gutenbergstraße. Und dann in den Schlaatz und die Waldstadt, die für Besucher immer überraschend grün und vielfältig sind.

Wo gibt es in Potsdam die volle Packung Romantik?
Beim Sonnenuntergang am Zernsee.

Wo gibt es den besten Wein, das leckerste Sommerabendgetränk?
Bei mir im Garten. Mit Eiswürfeln wird alles zum guten Drink.

Welches Restaurant kocht das beste Abendessen?
In der Meierei am Neuen Garten gibt es leckere vegetarische Burger! Aber eigentlich geht man da wegen der Aussicht und dem selbstgebrauten Bier hin.

Was ist Ihr Kulturtipp?
Die vielen kleinen, oft ehrenamtlich und nachbarschaftlich veranstalteten Konzerte und Kulturevents, Stadtteilfeste, Open-Air-Kino, Gartenkonzerte ...

Was tun bei Regenwetter?
Sich freuen. Ist dringend nötig.

Welchen kleinen Luxus gönnen Sie sich für einen schönen Sommertag?Ein spezielles Bier aus den Niederlanden, Liefmanns. Schmeckt nach Kirsche und passt zu Potsdam, mit dem Holländerviertel und Obstanbau im Havelland.

Wo finden Sie den schönsten Sonnenuntergang?
Siehe Frage 6: am Zernsee.

Aufgeschrieben von Steffi Pyanoe

Alle Teile unserer Serie zum Nachlesen

Teil 1: Henryk Braun findet den schönsten Sonnenuntergang im Seebad Caputh


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.