• Pläne für Schloss Cecilienhof: Ein Café im Speisesaal des Prinzen

Pläne für Schloss Cecilienhof : Ein Café im Speisesaal des Prinzen

In das Schloss Cecilienhof soll wieder ein Hotel einziehen. Nun geben die Schlösserstiftung und die Arcona-Gruppe Details zur Gestaltung und zum Vertrag bekannt.

Künftig mit Hotel, Café und Aufzug: Das Schloss Cecilienhof. 
Künftig mit Hotel, Café und Aufzug: Das Schloss Cecilienhof. Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Wenige Tage nach Bekanntwerden der Sanierungs- und Hotelpläne für das Schloss Cecilienhof im Neuen Garten haben die Arcona Hotels & Resorts und die Schlösserstiftung nun Details öffentlich gemacht. Wie berichtet will die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten die Räume des Schlosses in den Jahren 2024 bis 2027 für mehr als 12 Millionen Euro im laufenden Museumsbetrieb sanieren. Anschließend soll die Arcona-Gruppe dort ein Hotel mit etwa 40 Zimmern auf etwa drei Vierteln der Gesamtfläche des Hauses eröffnen. Laut einer aktuellen Mitteilung haben Schlösserstiftung und Arcona dazu einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren abgeschlossen, der zweimal um je fünf Jahre verlängert werden kann. 

Ein Aufzug und ein Museumscafé

Wie berichtet soll in dem Gebäude die Haustechnik erneuert und für Barrierefreiheit gesorgt werden. Unter anderem soll ein Aufzug eingebaut werden. In der aktuellen Mitteilung wird präzisiert, dass das neue Museumscafé im ehemaligen Speisesaal des Kronprinzenpaares eingerichtet werden soll. Im Hofgarten werde es zudem ein Speise- und Getränkeangebot geben. Noch nicht genauer definiert sei dagegen die genaue Gestaltung der Hotelräume. "Die bevorstehenden restauratorischen Befundungen werden aber sicher dazu anregen, sich bei der Einrichtung auf die ,geschichtlichen Spuren' des Hauses zu beziehen und diese auch sichtbar zu machen", heißt es in der Mitteilung.

"Geschichte mit Leben füllen"

"Wir sind sehr stolz, dass wir ein Haus mit dieser Geschichte künftig mit Leben füllen dürfen", sagte Arcona-Geschäftsführer Alexander Winter laut Mitteilung. Das Haus wurde ab 1913 für Kronprinz Wilhelm und Kronprinzessin Cecilie erbaut. International bekannt wurde es auch, da dort die Potsdamer Konferenz im Jahre 1945 stattfand. Seit 1960 gab es in einem Teil des Gebäudes auch einen Hotelbetrieb. Zu Beginn der Außensanierung des denkmalgeschützten Hauses 2014 wurde dieser ausgesetzt, 2018 wurde bekannt, dass die Relexa-Gruppe den Betrieb nicht wieder aufnehmen würde

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Im Schloss Cecilienhof habe man vor, so Arcona-Chef Winter, "mit viel Fingerspitzengefühl dem geschichtlichen Erbe eines Standortes und Gebäudes gerecht zu werden und gleichzeitig mit einer besonderen Idee eine Brücke in die Gegenwart eines modernen, zeitgenössischen Hotel- und Gastronomiekonzeptes zu schlagen". 

"Ein neues Kapitel"

Der Generaldirektor der Schlösserstiftung, Christoph Martin Vogtherr sagte, nach der 2018 fertiggestellten Sanierung von Dach und Fassade des Hauses beginne nun "ein neues Kapitel" für Schloss Cecilienhof. Dank der Finanzierung aus dem Sonderinvestitionsprogramm von Brandenburg, Berlin und Bund sei es möglich, "alle baulichen Voraussetzung für einen künftigen Hotel- und Gastronomiebetrieb zu schaffen und zugleich den Besucherempfang im Museumsbereich deutlich zu verbessern".


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.