• Pilotprogramm aufgelegt: Potsdams Bahnhöfe sollen schöner werden

Pilotprogramm aufgelegt : Potsdams Bahnhöfe sollen schöner werden

Im Fokus stehen unter anderem die Verbesserung der Orientierung in den Bahnhöfen und die Barrierefreiheit. Das Projekt wird durch die Deutsche Bahn und die Landeshauptstadt finanziert.

Auch der S-Bahnhof Babelsberg soll modernisiert werden.
Auch der S-Bahnhof Babelsberg soll modernisiert werden.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Potsdams Bahnhöfe sollen aufgewertet werden. Das kündigten die Deutsche Bahn, die Potsdamer Stadtverwaltung und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) in einer gemeinsamen Mitteilung an. Dafür wurde bereits im Juni diesen Jahres eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Für die Modernisierung wurde ein Pilotprogramm aufgelegt, um die Aufenthaltsqualität in den Bahnhöfen Golm, Park Sanssouci, Charlottenhof, S-Babelsberg und Medienstadt Babelsberg zu erhöhen.

Im Fokus stünden dabei unter anderem die Verbesserung der Orientierung in den Bahnhöfen und die Barrierefreiheit, hieß es in der gemeinsamen Mitteilung. Außerdem wolle man auch mehr Sitzmöglichkeiten schaffen, die Beleuchtung verbessern und die Informationstafeln modernisieren. Bei der Gestaltung werden architektonische sowie geschichtlich kulturelle Aspekte aufgegriffen, die die regionalen und lokalen Besonderheiten des jeweiligen Bahnhofs hervorheben sollen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Erster Bahnhof, bei dem das Pilotprogramm angewendet werden soll, ist der Bahnhof in Golm, hieß es. Passend zum Universitätsstandort ziert beispielsweise eine Galerie der Wissenschaften die Fassade entlang der Rampen. Das Pilotprojekt wird aus Eigenmitteln der Deutschen Bahn sowie der Landeshauptstadt Potsdam finanziert und durch den VBB in der Projektsteuerung unterstützt.

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) erklärte: „Unsere Bahnhöfe sind Verkehrsknoten und zentrale Treffpunkte zugleich. Umso wichtiger ist es, dass wir das Thema der Aufwertung nun gemeinsam angehen.“ Die VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel sagte außerdem, ihr lege das Pilotprogramm auch persönlich am Herzen. Bahnhöfe müssten „Orte sein, an denen sich unsere Fahrgäste wohlfühlen und an denen sie gerne ihre Reise beginnen oder beenden. Das Ensemble des Bahnhofs ist dabei ein essenzieller Baustein und Fokus dieses Projekts“.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.