• Party aufgelöst: Rund 150 Jugendliche feiern illegal im Neuen Garten
Update

Party aufgelöst : Rund 150 Jugendliche feiern illegal im Neuen Garten

In den Parks der Schlösserstiftung wird trotz Pandemie gefeiert. 

Der Neue Garten mit dem Heiligen See ist ein beliebter Anziehungspunkt für Spaziergänger und Badende - sowie für partywütige Nachtschwärmer.
Der Neue Garten mit dem Heiligen See ist ein beliebter Anziehungspunkt für Spaziergänger und Badende - sowie für partywütige...Foto: Sebastian Gabsch (Archiv)

Potsdam - Am Freitag kam es erneut zu unerlaubten Feiern in Parkanlagen. Etwa 150 Personen hätten sich am Abend im Neuen Garten versammelt, teilte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) auf Anfrage mit. 

Diese Versammlung wurde demnach kurz nach 21 Uhr durch Revierfahrer aufgelöst. Später in der Nacht habe sich im Park Babelsberg eine weitere Gruppe auf der Wiese vor dem Matrosenhaus getroffen, und sei ebenfalls aufgelöst worden. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Die Covid-19-Umgangsverordnung sieht vor, dass bei Veranstaltungen und Versammlungen unter freiem Himmel die Abstandsregeln eingehalten werden müssen. Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das Ordnungsamt hat aber nach eigenen Angaben noch nicht einmal bemerkt, was in den Parks nachts vor sich geht

Rathaus hat angeblich "keine Kenntnis von Verstößen"

Bereits am vergangenen Freitag hatten 300 Personen eine unerlaubte Party im Park Babelsberg gefeiert, die von Polizei und Revierfahrern aufgelöst werden musste. Auf Anfrage teilte das Rathaus dazu mit: „Die Stadtverwaltung hat keine Kenntnis von Verstößen gegen die Eindämmungsverordnung und auch keine Kenntnis von anderen Störungen der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung.”


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.