• Park Babelsberg: Bäume wegen Pilzbefall und Hitzeschäden gefällt

Park Babelsberg : Bäume wegen Pilzbefall und Hitzeschäden gefällt

Rund um den Park Babelsberg ist in den kommenden Wochen mit Sperrungen wegen Baumpflegearbeiten zu rechnen. Zwei Linden an prominenter Stelle sind schon gefällt worden.

Nicht mehr standsicher: Zwei Linden am Aussichtsplatz Bildstöckl mussten gefällt werden. 
Nicht mehr standsicher: Zwei Linden am Aussichtsplatz Bildstöckl mussten gefällt werden. Foto: Schlösserstiftung/promo

Potsdam - Im Park Babelsberg werden in den kommenden Wochen Baumpflegearbeiten durchgeführt. Dabei könne es zu Straßensperrungen „in den Bereichen der Fahrradstraße südlich des Parks, Allee nach Glienicke und Karl-Marx-Straße“ kommen, teilte die Schlösserstiftung mit.

Bereits am vergangenen Mittwoch mussten zwei Linden an dem seit Wochen gesperrten Aussichtsplatz Bildstöckl am Ufer des Tiefen Sees gefällt werden. Laut Schlösserstiftung wiesen die erst vor 25 Jahren gepflanzten Bäume „massive Absterbeerscheinungen auf und waren nicht mehr bruch- und standsicher“. Bei einer Untersuchung durch den Pflanzenschutzdienst Brandenburg seien holzzersetzende Pilze festgestellt worden, vermutlich Hallimasch. Wegen „erheblicher Hitze- und Trockenheitsschäden“ seien die Bäume ohnehin seit längerem geschwächt gewesen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Herbstferien einmal wöchentlich am Freitag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Linden sollen im Frühjahr 2022 nachgepflanzt werden

Um einem erneuten Pilzbefall vorzubeugen, werden die Baumstümpfe gefräst und der Boden ausgetauscht. Die Linden sollen im Frühjahr 2022 nachgepflanzt werden.

Der Aussichtsplatz am Bildstöckl mit Bänken und Bepflanzung wurde nach Angaben der Schlösserstiftung 1849 von Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) angelegt. In den 1930er Jahren sei die Steinbank wegen Platzproblemen mit den nebenstehenden Bäumen entfernt worden. Vermutlich zeigte sich schon damals, dass der Pflanzplatz zusammen mit dem Mobiliar und der Säule zu eng war. 1996 wurden im Zuge der Restaurierung des Platzes zwei Linden nachgepflanzt sowie Bank, Laterne und Sockel rekonstruiert.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.