• Oberbürgermeisterwahl in Potsdam: Stichwahl

Oberbürgermeisterwahl in Potsdam : Stichwahl: Der Tag der Entscheidung

Am Sonntag entscheidet sich, wer Potsdam für die kommenden acht Jahren regieren wird. Das Wichtigste zur Stichwahl in Kürze

Die Wahllokale schließen um 18 Uhr, dann beginnt die Auszählung. 
Die Wahllokale schließen um 18 Uhr, dann beginnt die Auszählung. Foto: Andreas Klaer

Am Sonntag dürfen 141 000 Potsdamer entscheiden, wer die kommenden acht Jahre an der Spitze des Potsdamer Rathauses stehen soll – und damit nach 16 Jahren Jann Jakobs (SPD) beerben wird. Die PNN geben einen Überblick zum zweiten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl.

Wer darf wählen?
Zur Wahl berechtigt sind alle Deutschen und EU-Bürger ab 16 Jahren, die in Potsdam gemeldet sind. Alle, die wählen dürfen, haben vor dem ersten Wahlgang am 23. September eine Wahlbenachrichtigung erhalten, die auch zur Stichwahl gilt. 

Wo ist mein Wahllokal?
Es gibt 131 Wahllokale in der Stadt, die am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet sind. Auf der Wahlbenachrichtigung steht, wo jeder seine Stimme abgeben darf – die Orte haben sich seit dem ersten Wahlgang nicht geändert. Unter www.potsdam.de/MeinWahllokal kann man auch noch einmal die Adresse nachlesen. 

Was muss man mitbringen?
Am besten die Wahlbenachrichtigung und den Ausweis. Sollte jemand den Brief nicht mehr finden, reicht aber auch der Personalausweis oder Pass aus – nur müssen die Wahlhelfer dann möglicherweise länger in der Liste suchen.

Wie sieht der Stimmzettel aus?
Der Stimmzettel zur Stichwahl ist denkbar einfach: Zur Wahl stehen die beiden Erstplatzierten der ersten Wahl: Mike Schubert (SPD) und Martina Trauth (parteilos, für die Linke). 

Ist Briefwahl noch möglich?
Wer im ersten Wahlgang per Briefwahl gewählt hat, muss das auch im zweiten tun. Auch neue Anträge waren möglich. Die Unterlagen wurden automatisch versandt. Sollte jemand diese noch zu Hause haben, ist es aber noch nicht zu spät: Am Sonntag wird der Briefkasten vor dem Rathaus um 18 Uhr noch einmal geleert.

Wo und wann gibt es die Ergebnisse?
Direkt nach dem Schließen der Wahllokale um 18 Uhr beginnt die Auszählung. Eine Hochrechnung gibt es nicht, aber sobald der erste Wahlbezirk ausgezählt ist, stellt die Stadt die Ergebnisse nach und nach unter egov.potsdam.de/wahlen online. Auch unter www.pnn.de werden die Ergebnisse der Wahlbezirke direkt nach Auszählung aktuell erscheinen. Wer den Prozess live verfolgen will, kann auch ab 17 Uhr ins Potsdamer Rathaus gehen: Im Plenarsaal und im Foyer findet eine öffentliche und kostenlose Wahlveranstaltung statt. Auch die beiden Kandidaten Trauth und Schubert werden dort die Ergebnisse verfolgen. Mit einem Endergebnis rechnet die Stadt gegen 19.30 Uhr.

Wo sind die Wahlpartys?
Die SPD organisiert ihre Wahlparty ab 18 Uhr im Restaurant Genusswerkstatt im Filmmuseum, Breite Straße. Die Party der Linken beginnt um 17.30 Uhr im Lothar-Bisky-Haus, Alleestraße 3.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!