• Neues Möbelkonzept in Potsdam: Ikea-Planungsstudio eröffnet im Spätsommer

Neues Möbelkonzept in Potsdam : Ikea-Planungsstudio eröffnet im Spätsommer

Die Ikea-Filiale zieht in der Brandenburger Straße in die Räume der C&A-Filiale. Potsdams Wirtschaftsbeigeordneter Bernd Rubelt erhofft sich eine Magnetwirkung.

Ikea zieht im Spätsommer nach Potsdam.
Ikea zieht im Spätsommer nach Potsdam.Foto: REUTERS

Potsdam - Das von Ikea in der Brandenburger Straße geplante Planungsstudio soll im Spätsommer eröffnen. Das teilten die Stadt Potsdam und Ikea mit. Der schwedische Möbelriese bestätigte erstmals offiziell, dass er die Filiale von C&A übernimmt, die wie berichtet im April schließt. Wie Ikea erläutert, sollen Kunden in dem neuartigen Planungsstudio Hilfe „bei komplexen Planungen, wie beispielsweise Küchen und Kleiderschränken“ erhalten. Die „Touchpoints“, wie Ikea das Konzept nennt, haben eine deutlich kleinerer Fläche als die üblichen Filialen. Dafür sind sie aber statt auf Industriegeländen in der Innenstadt angesiedelt. Die beiden Planungsstudios in Potsdam und Berlin-Pankow sind nach Unternehmensangaben die ersten dieser Art in Deutschland. Zusammengerechnet sollen dort 35 bis 40 Mitarbeiter tätig sein. 

Ikea als "Einkaufsmagnet"

Potsdams Wirtschaftsbeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos) reagierte positiv auf die Neuansiedlung. „Wir freuen uns, dass Ikea nach Metropolen wie London, Madrid, Moskau, New York und Paris nun auch in Potsdam eines der ersten Ikea-Planungsstudios in Deutschland eröffnen wird“, teilte er in der Pressemitteilung mit. „Das spricht für die Attraktivität Potsdams und unserer Einkaufsinnenstadt.“ Die Ansiedlung sei ein Beleg für den derzeitigen Strukturwandel im Einzelhandel. „Wir gehen davon aus, dass Ikea als Einkaufsmagnet fungiert und damit einen wichtigen Beitrag für unsere lebendige Innenstadt leistet“, so Rubelt weiter.

Derzeit werde im Rahmen der Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts auch untersucht, wie die Attraktivität der Innenstadt gesteigert werden könne. Dazu gehöre auch die Instandsetzung des Bodenbelags in der Brandenburger Straße. Das Pflaster soll wie berichtet ab 2021 schrittweise erneuert werden. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.