• Neues Ärztehaus in Potsdam: Palais Ritz: Erste Praxis eröffnet

Neues Ärztehaus in Potsdam : Palais Ritz: Erste Praxis eröffnet

Ins neue Ärztehaus im Palais Ritz an der Berliner Straße zieht als Erster ein Kardiologe ein. Die Sanierung des Denkmals hat zwei Jahre länger gedauert als geplant.

Das Ärztehaus in der Behlertstraße Ecke Berliner Straße.
Das Ärztehaus in der Behlertstraße Ecke Berliner Straße.Foto: Sebastian Gabsch

Berliner Vorstadt - Zwei Jahre nach der ursprünglich geplanten Eröffnung des Ärztehauses hat die erste Praxis im Palais Ritz das Gebäude bezogen. Der Kardiologe Stefan Becker, zuvor in der Dortustraße ansässig, hat seinen Sitz seit Anfang vergangener Woche im künftigen Ärztehaus an der Ecke Berliner Straße/Behlertstraße. Zunächst wurde noch eingeräumt, sagte eine Mitarbeiterin den PNN, ab Montag, dem 19. August, werde man wieder Patienten empfangen.
Wie berichtet hatte der Berliner Zahnarzt Stephan Ziegler das lange leerstehende Haus 2016 gekauft, nach eigenen Angaben für 1,7 Millionen Euro. Seither saniert er das Gebäude, dessen Name auf den ehemaligen Grundbesitzer, den königlichen Kämmerer Johann Friedrich Ritz zurückgeht. Eigentlich sollte das Ärztehaus bereits im Herbst 2017 eröffnen. Doch der Termin war bereits mehrere Male verschoben worden, unter anderem wegen komplexer Genehmigungen für eine Erdwärmeanlage, Hausschwamm und Problemen mit der Erfüllung der Denkmalschutzauflagen für das 1842 erbaute Haus. Zuletzt hatte Ziegler das erste Quartal 2019 als geplanten Eröffnungstermin genannt. 
"Ich hoffe auf eine Eröffnung aller Praxen Ende September oder Anfang Oktober", sagte er den PNN nun auf Anfrage. "Es wird immer noch gebaut, das ist alles noch ein bisschen rough." Auf die Frage nach dem Grund für die erneute Verzögerung sagte er, der Handwerker-Mangel erschwere das Vorankommen. "Es ist ein Elend mit den Handwerkern, dann gab es Probleme mit dem Brandschutz und vom Bodenbelag wurde zu wenig geliefert." Als die Kardiologie-Praxis im Souterrain quasi bezugsfertig war, habe es dann auch noch bei einem Starkregen im frühen Sommer einen Wassereinbruch gegeben. Die Entwässerungsanlage sei zwar schon installiert, aber noch mit Schutzkappen abgedeckt gewesen, so Ziegler. Also habe man abpumpen müssen, eine Spezialfirma habe 38 Bohrlöcher in den Boden gesetzt, um diesen mit heißer Luft trocknen zu können. 

Der Berliner Zahnarzt Stephan Ziegler vor dem Entwurf des Palais Ritz.
Der Berliner Zahnarzt Stephan Ziegler vor dem Entwurf des Palais Ritz.Foto: Andreas Klaer


Ironisch nimmt der Kardiologe Becker auf seiner Internetseite darauf Bezug: "Erst zu viel Wasser, jetzt ist es staubtrocken", heißt es dort. Man biete nun wieder "klimatisch einwandfreie Sprechstunden an". 
Nach der ersten Praxis sollen als nächstes die Zahnarztpraxis, die Investor Ziegler selbst betreiben will, und die Praxis des Hals-Nasen-Ohren-Arztes fertig werden. Als letztes soll dann die Orthopädie-Praxis unter dem Dach fertig gestellt werden. Noch immer fehlt Ziegler allerdings ein Betreiber für eine Apotheke. Der erste Interessent war wegen der Verzögerungen wieder abgesprungen. Durch den Zusatzaufwand ist das Ärztehaus auch teurer geworden. Statt ursprünglich geplanten 1,5 Millionen Euro habe er bereits zwei Millionen Euro investiert, so Ziegler, "wenn das mal reicht". 
Für voraussichtlich Ende Oktober plant der Zahnarzt eine offizielle Eröffnung mit allen beteiligten Ärzten. "Wir wollen der neugierigen Öffentlichkeit dann zeigen, was wir aus diesem Haus gemacht haben", so Ziegler.