• Neuerungen am Leipziger Dreieck: Hier droht in dieser Woche in Potsdam Stau

Neuerungen am Leipziger Dreieck : Hier droht in dieser Woche in Potsdam Stau

Am Mittwoch wird im Bereich Leipziger Dreieck und Brauhausberg die Ampelanlage abgeschaltet. Ende der Woche kommt es zu einer Sperrung auf der Friedrich-Engels-Straße.

Die Baustelle am Leipziger Dreieck.
Die Baustelle am Leipziger Dreieck.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Neue und alte Baustellen beeinträchtigen in dieser Woche den Verkehr. Dazu kommt eine Beeinträchtigung am südlichen Stadtrand: Für Leitungs- und Straßenbauarbeiten muss ab Mittwoch die Arthur-Scheunert-Allee vom Bahnhof Rehbrücke bis zur Kreuzung Verdistraße für den Verkehr in Richtung Potsdam gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Straße Am Buchhorst und die Drewitzer Straße. Der Verkehr aus Potsdam wird durch die Baustelle geführt. 

Auch am Leipziger Dreieck gibt es Neuerungen: Hier wird am Mittwoch im Bereich Leipziger Dreieck und Brauhausberg ab 9 Uhr die Ampelanlage abgeschaltet. Zur selben Zeit am Donnerstag finden dort Probefahrten auf neuen Gleisen statt. Seit vielen Monaten ist das Leipziger Dreieck eine der Potsdamer Großbaustellen – allerdings sind inzwischen einige Behinderungen weggefallen, trotzdem warnt die Stadt noch vor Staugefahr. 

Aktuell ist etwa die Straße Am Brauhausberg stadtauswärts nur als Einbahnstraße ausgewiesen. Ferner steht nur eine Spur in Richtung Rehbrücke zur Verfügung. Auch rund um die Nutheschnellstraße gibt es Neues: Von Freitag ab 20 Uhr bis Montagmorgen wird die Friedrich-Engels-Straße unter der Dauerbaustelle voll gesperrt. Die restliche Woche ist die Straße an dieser Stelle auf eine Spur verengt, dort steht eine mobile Ampel. Auf der Schnellstraße an sich steht stadtauswärts in Höhe von Zentrum-Ost nur eine Spur zur Verfügung. 

Auch andere Baustellen sind bekannt: Sperrungen gibt es weiter in der Behlertstraße zwischen Berliner und Kurfürstenstraße und in den Babelsberger Kreuzungsbereichen von Rudolf-Breitscheid-, Paul-Neumann-, Benz- und Stahnsdorfer Straße. Hier sind Umleitungen ausgeschildert. Noch nicht so lange besteht wiederum die Baustelle in der Geschwister-Scholl-Straße, die vor dem Bahnhof Sanssouci halbseitig mit einer Einbahnstraßenregelung gesperrt ist. Wer in Richtung Kastanienallee will, muss über die Forst- und Zeppelinstraße fahren. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Halbseitig gesperrt bleibt im Norden der Stadt auch die Ketziner Straße und die Fahrländer Chaussee in Höhe Königsweg – für den Bau eines Radwegs. Hier steht eine mobile Ampel, die laut Rathaus bis zu fünf Minuten rot bleiben kann. 

Ab Dienstag ist laut Rathaus auch die Sperrung der Ketziner Straße zwischen Satzkorner Dorfstraße und der Fahrländer Chaussee notwendig – hier gibt es eine weiträumige Umleitung. Eine Einbahnstraße nur in Richtung Bundesstraße 273 bleibt die Dauerbaustelle Hügelweg. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.