• Neue Schau "Wege des Barock" im Museum Barberini: Hasso Plattner eröffnet mit Europa-Appell

Neue Schau "Wege des Barock" im Museum Barberini : Hasso Plattner eröffnet mit Europa-Appell

Der Stifter des Potsdamer Museum Barberini wirbt für den europäischen Gedanken - und warnt vor einem weiteren Auseinanderfallen Europas.

Eröffnung der Ausstellung "Wege des Barock" im Museum Barberini in Potsdam mit Hasso Plattner, Museumsdirektorin Ortrud Westheider sowie Luigi Mattiolo, Botschafter der Italienischen Republik in Deutschland.
Eröffnung der Ausstellung "Wege des Barock" im Museum Barberini in Potsdam mit Hasso Plattner, Museumsdirektorin Ortrud Westheider...Foto: Helge Mundt/Museum Barberini

Mit einem Appell an einen größeren europäischen Zusammenhalt hat am Freitagabend Mäzen Hasso Plattner in seinem Museum Barbarini die Ausstellung „Wege des Barock“ eröffnet. Plattner sagte in seiner kurzen Eröffnungsrede, es müsse doch ein bisschen geholfen werden, damit es nicht weitere „Exits aus Europa“ gebe – „denn das werden unsere Nachfahren nicht gut heißen“.

Es reiche nicht, „unsere europäische Vergangenheit nur toll zu finden, wir müssen sie auch leben“. Das tue das Museum Barberini mit der neuen Schau in Kooperation mit den Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom, das zahlreiche seiner Werke nach Potsdam ausgeliehen hat. Die Ausstellung sei ein weiterer Beleg für den großen Erfolg des Museums Barberini nur zwei Jahre nach Eröffnung. Für seine Rede bekam Plattner viel Applaus des Eröffnungspublikums im sehr vollen Auditorium des Museums.

Potsdam-Mäzen Hasso Plattner bei der Eröffnung der neuen Ausstellung im Museum Barberini "Wege des Barock".
Potsdam-Mäzen Hasso Plattner bei der Eröffnung der neuen Ausstellung im Museum Barberini "Wege des Barock".Sabine Schicketanz

Zu den Gästen der Ausstellungseröffnung gehörte auch Georg Friedrich Prinz von Preußen. Zu der aktuellen Berichterstattung in PNN und Tagesspiegel über die Verhandlungen des von ihm geführten Haus Hohenzollern über die Rückgabe von tausenden Kunstgegenständen wollte er sich auf PNN-Anfrage am Abend nicht äußern. Ebenfalls Eröffnungsgäste waren Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität Berlin, und die Autorin und Publizistin Lea Rosh.

54 barocke Meisterwerke zeigt das Potsdamer Museum Barberini aus den Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom.
54 barocke Meisterwerke zeigt das Potsdamer Museum Barberini aus den Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom.Foto: PNN / Ottmar Winter

Die Schau „Wege des Barock“ ist ab Samstag für das Publikum geöffnet. Zu sehen sind barocke Meisterwerke aus den Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom.