• Naturerfahrungsraum in Potsdam: Werkeln und Gärtnern auf der Habichtwiese

Naturerfahrungsraum in Potsdam : Werkeln und Gärtnern auf der Habichtwiese

Eine Wildwiese mit Feuerstelle, Beete, ein Bauwagen und eine Ökotoilette - die Habichtwiese in Bornstedt ist ein Kleinod am Rande der Stadt. Dieses Wochenende sind Interessierte zum Mithelfen eingeladen.

Birte Förster
Die Stadtrandelfen in Bornstedt.
Die Stadtrandelfen in Bornstedt.Foto: Johanna Bergmann

Potsdam - Der Potsdamer Verein Stadtrandelfen veranstaltet am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr ein Bauwochenende auf der Habichtwiese für alle Interessierten. Sowohl Vereinsmitglieder als auch Menschen aus dem Stadtteil könnten dabei helfen, die Fläche weiter zu erhalten, sagt Vereinsvorsitzende Katrin Binschus-Wiedemann.

Die Habichtwiese als Naturerfahrungsraum am Ende des Bornstedter Habichtweges ist ein Projekt des Vereins. Auf 6000 Quadratmetern befindet sich eine Wildwiese mit Feuerstelle, mehrere Beete, ein Bauwagen und eine Ökotoilette. Auf dem Terrain gibt es verschiedene Angebote und Veranstaltungen wie Mitmachwochenenden, offene Angebote wie ein Wiesencafé, Urban Gardening, eine Streuobstwiese sowie Umweltbildung für Grundschüler. Im Rahmen des Potsdamer Umweltfestes hat der Verein am Sonntag von der Town & Country Stiftung aus Thüringen für das Projekt Habichtwiese eine Spende in Höhe von 1000 Euro erhalten.

Bereits seit mehreren Jahren veranstaltet der Verein die Bauwochenenden auf der Habichtwiese. Viele Menschen würden sich nicht an einen Verein binden wollen, meint die Vereinsvorsitzende Binschus-Wiedemann. Viele hätten aber Interesse, mitzuhelfen.


Um Anmeldung für das Bauwochenende unter [email protected] wird gebeten. Interessierte sind aber auch ohne Anmeldung willkommen.