• "Natürlich blond"-Musical in Potsdam: Blonde Mähne und fliegende Tänzer

"Natürlich blond"-Musical in Potsdam : Blonde Mähne und fliegende Tänzer

Sie ist blond, liebt pink und ist richtig clever: Elle Woods ist der Star des Musicals "Natürlich blond", das gerade von Zwölftklässlern des Helmholtz-Gymnasiums einstudiert wird. 

Schüler des Helmholtz-Gymnasiums proben derzeit für ihr neuestes Musical „Natürlich blond“.
Schüler des Helmholtz-Gymnasiums proben derzeit für ihr neuestes Musical „Natürlich blond“.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Junge Tänzer wedeln rote Pompons durch die Luft, schwingen dabei elegant ihre Beine durch die Halle. Elegant machen sie einen Spagat, dann werden einzelne Tänzer von den anderen in die Luft gehoben. „Bleibe positiv“, singen sie dazu. In der Sporthalle des Helmholtz-Gymnasiums proben Schüler des 12. Jahrgangs ihre Choreografie für das Musical „Natürlich blond“. Während andere ihr Wochenende genießen, finden sich die Schüler jeden Samstag in der Schule ein, um sich auf die Aufführung vorzubereiten: Am 1. April findet im Nikolaisaal die Premiere statt.

Seit anderthalb Jahren arbeiten die Schüler im Rahmen des Seminarkurses Musical bereits an dem Stück. Seit vielen Jahren bietet die Schule ab der 11. Klasse diesen Kurs an. Musicals der letzten Jahre waren „Hairspray“ oder „Fame“. Eine professionelle Regisseurin und eine Choreografin übernehmen die Leitung des jeweiligen Projekts und proben gemeinsam mit den Schülern. 

Regisseurin Dorothea Schneider gibt Hauptdarstellerin Sophie Sauermann Tipps für eine Szene.
Regisseurin Dorothea Schneider gibt Hauptdarstellerin Sophie Sauermann Tipps für eine Szene.Foto: Andreas Klaer

Der Kurs wird immer beliebter

Dieses Mal war der Musical-Kurs unter den Schülern ganz besonders beliebt. Da 30 Schüler in den Kurs wollten, es aber nur 18 Plätze gab, sei erstmalig ein Casting veranstaltet worden, erzählt Choreografin Daniela Thiele, die selbst viele Jahre als Musical-Darstellerin gearbeitet hat. „Von Jahr zu Jahr werden es mehr Schüler“, sagt sie. Manche hätten sich sogar wegen des Musical-Kurses für diese Schule entschieden. Sie merkt: „Die Schüler haben richtig Lust dazu.“ Zudem seien sie auch sehr fit und musikalisch.

Insgesamt sind an der Aufführung mit Chor, Orchester und Bühnenbildnern 50 Schüler, auch aus anderen Jahrgängen, beteiligt. Die Schüler übernehmen auch die Öffentlichkeitsarbeit, stellen außerdem Flyer und Programmhefte her. Um Kostüme, Plakate und Lizenzgebühren finanzieren zu können, sei eine Crowdfunding-Kampagne gestartet worden, sagt Musiklehrer Helgert Weber, Leiter des Projekt. 2000 Euro sind das Ziel.

Ein junges, modernes Musical

Mit Beginn des Musical-Kurses haben sich die Zwölftklässler gemeinsam auf ein Stück geeinigt: Mit „Natürlich blond“ fiel die Wahl auf ein junges Musical, das 2007 am New Yorker Broadway uraufgeführt wurde. Die Geschichte basiert auf einem Roman der US-amerikanischen Schriftstellerin Amanda Brown, der bereits 2001 verfilmt wurde. Darin geht es um Elle Woods, eine zunächst etwas naive junge Frau, die auf die Verlobung mit ihrem Freund hofft. Dieser aber beendet die Beziehung, weil er in Harvard ein Jura-Studium beginnt und daher nicht mit einem „einfachen Blondchen“ zusammen sein möchte. Aber Elle beschließt zu kämpfen, folgt ihm nach Harvard und beginnt ebenfalls, Jura zu studieren. Dabei lernt sie nicht nur Emmet Forrest kennen und lieben, sondern entdeckt auch ihr juristisches Talent.

Die 17-jährige Sophie Sauermann wurde vom Leitungs-Team für die begehrte Hauptrolle ausgewählt: Sie spielt in dem Musical Elle Woods. Zusammen mit Jan David Bittcher, der die Rolle des Emmet Forrest übernimmt, probt sie in einem Raum der Schule eine Szene. Da Elle Emmet überraschen möchte, verbindet sie ihm die Augen. „Was machst du da?“, fragt er zunächst verwirrt. Aber dann vertraut er ihr einfach und lässt sich führen. „Wo gehen wir eigentlich hin?“, möchte er dann doch wissen. Regisseurin Dorothea Schneider schaut sich die Szene an und gibt den beiden immer wieder Tipps. Sie zeigt Sophie Sauermann, wie sie das Tuch geschickt um Jan David Bittchers Kopf binden und ihn dann durch den Raum führen kann. „Jetzt drehst du ihn einmal um“, sagt sie dann.

Ein hoher Anspruch

Das Projekt verlangt den Schülern einiges ab. Schließlich müssen sie in ein und demselben Stück tanzen, schauspielern und singen. Beide haben aber bereits langjährige Erfahrungen: Bittcher tanzt seit mehr als neun Jahren Breakdance und seit zwei Jahren Standardtanz. Vor zehn Jahren hat er angefangen, Kontrabass zu spielen. Auch Sauermann kann bei Tanz und Gesang einiges vorweisen. 

Fünf Jahre lang tanzte sie Ballett, eine Zeit lang auch Standardtanz. Außerdem singt sie im Chor des Gymnasiums und hatte Gesangsunterricht. Etwas ungewohnt und daher schwieriger sei es für sie allerdings gewesen, ins Schauspiel reinzukommen, sagt Sauermann. Zwar schätze sie an ihrer Rolle „die positive Ausstrahlung von Elle Woods“. Aber es sei nicht immer einfach, das „auf Knopfdruck“ zu zeigen, sagt die Schülerin. Bittcher empfindet die Kombination aus Tanz, Schauspiel und Gesang als Herausforderung. „Man muss alles im Schlaf können“, meint Sauermann. Beide sind sich einig: Es macht viel Arbeit – aber auch viel Spaß.

>>Das Musical „Natürlich blond“ wird am 1., 2., 3. und 4. April im Nikolaisaal aufgeführt. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Um Spendengelder für die Aufführung zu sammeln, läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne auf www.leetchi.com/c/natuerlichblond.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.