• Nahverkehr in Potsdam: Auch nach Weihnachten weniger Busse und Trams

Nahverkehr in Potsdam : Auch nach Weihnachten weniger Busse und Trams

Im Gegensatz zu den Vorjahren soll es in der Silvesternacht keinen durchgehenden Tramverkehr geben. Und es gibt noch weitere Kürzungen im Angebot.

Der Ferienfahrplan gilt auch nach den Ferien.
Der Ferienfahrplan gilt auch nach den Ferien.Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Der Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) kehrt bis auf weiteres nicht zum normalen Fahrplan zurück. Wie der ViP am Mittwoch mitteilte, soll auch ab dem 4. Januar die Tramlinie 98 nicht verkehren. Sie ist bereits jetzt eingestellt, da derzeit der Ferienfahrplan mit deutlich weniger Fahrten gilt. Die Ausdünnung des Ferienfahrplans nach dem 4. Januar wird mit den Beschränkungen an Schulen begründet, da nahezu ausschließlich Abschlussklassen noch vor Ort unterrichtet werden sollen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Wegen der weiterhin bestehenden abendlichen Ausgangsbeschränkungen wird es im Gegensatz zu den Vorjahren in der Silvesternacht keinen durchgehenden Tramverkehr geben, dafür fahren die Nachtbusse so wie in den Wochenendnächten. Auch an den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr gilt der Sonntagsfahrplan. Ab dem 4. Januar wird auch der Nachtbus N14 am Wochenende nur stündlich statt halbstündlich fahren. 

Damit die Schüler der Abschlussjahrgänge zum Unterricht kommen, sollen Schülerfahrten im Busverkehr etwa zwischen Marquardt und Fahrland oder Sacrow und Kirschallee trotz des geringeren Passagieraufkommens beibehalten werden. Über die Rückkehr zum normalen Fahrplan wird laut ViP in Abhängigkeit der weiteren Einschränkungen entschieden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.