• Nach Libeskind-Offerte: Architektenkammer schlägt Ideenwettbewerb für Garnisonkirche vor

Nach Libeskind-Offerte : Architektenkammer schlägt Ideenwettbewerb für Garnisonkirche vor

Es gab Fürsprache und auch Widerspruch gegen die neueste Idee im Streit um den Wiederaufbau der Garnisonkirche. Nun hat sich die Architektenkammer zu Wort gemeldet und schlägt einen Wettbewerb vor.

dpa
Noch ist ungewiss, wie der Platz hinter dem Turm der Garnisonkirche (im Aufbau, links im Bild) zukünftig aussehen wird.
Noch ist ungewiss, wie der Platz hinter dem Turm der Garnisonkirche (im Aufbau, links im Bild) zukünftig aussehen wird.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Die Brandenburgische Architektenkammer hat die neuen Debatten über die Potsdamer Garnisonkirche begrüßt und einen Gestaltungswettbewerb empfohlen. Die Zusage des Architekten Daniel Libeskind, sich mit gestalterischen Ideen zu beteiligen, könnte ein „gelungener Auftakt zu einem vergaberechtlich nicht zu beanstandenden Wettbewerb“ sein, erklärte die Kammer am Dienstag in Potsdam. In einem solchen Wettbewerb könnten Libeskind und andere Architekten „anhand konkreter Visionen im Lichte der Öffentlichkeit die Möglichkeiten der Architektur ausloten“.

Ein Austausch über die Zukunft

In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass der US-Architekt Libeskind Interesse an einer Beteiligung bekundet hat. Wettbewerbe hätten ein „enormes Potenzial, um den Zusammenhalt zu befördern“, betonte Kammerpräsident Christian Keller: „Gerade die Vielstimmigkeit einer lebendigen, demokratischen Gesellschaft braucht die Möglichkeit zum Austausch darüber, wie die Zukunft aussehen kann.“ Ein Architektenwettbewerb erzeuge diese Bilder und schaffe so die Grundlage „zum Austausch darüber, wie wir zusammenleben wollen“.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.] 

Die Brandenburgische Architektenkammer sehe der Vorbereitung eines solchen Wettbewerbs „mit Freude und Spannung“ entgegen, hieß es weiter. Der Turm der 1945 weitgehend zerstörten und 1968 abgerissenen Garnisonkirche wird seit 2017 nach historischem Vorbild wiederaufgebaut. Für den Fall des Wiederaufbaus des Kirchenschiffs fordert die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz einen Bruch in der Gestaltung, um die umstrittene Geschichte der Kirche im Blick zu behalten.

Fürsprache und Widerspruch

Die Ankündigung des amerikanischen Stararchitekten Daniel Libeskind, sich am umstrittenen Wiederaufbau der Garnisonkirche zu beteiligen, hatte in Potsdam zu sehr unterschiedlichen Reaktionen geführt. Während die Befürworter von einer Chance für das Projekt sprachen, lehnte die Initiative „Mitteschön“ die Offerte rundweg ab. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.