• Nach kurzer Bauzeit: Zwei Hockeyplätze in Potsdam fertig saniert

Nach kurzer Bauzeit : Zwei Hockeyplätze in Potsdam fertig saniert

Innerhalb weniger Monate wurden in der Templiner Vorstadt zwei Hockeyplätze saniert. Ab Herbst soll ein Fußball-Rasenplatz in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden.

Frisches Blau. Am Wochenende wurden die neuen Hockey-Plätze eingeweiht.
Frisches Blau. Am Wochenende wurden die neuen Hockey-Plätze eingeweiht.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die frisch sanierten zwei Hockeyplätze auf der Sportanlage an der Templiner Straße können nun wieder genutzt werden. Die Eröffnung meldete die Stadtverwaltung in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Sanierung sei nach nur vier Monaten Bauzeit abgeschlossen worden, hieß es darin. Man sei im beschlossenen Kostenrahmen von 1,2 Millionen Euro geblieben. Das von vielen Potsdamern angeschobene Projekt sei auch ein gutes Beispiel für die Wirksamkeit des sogenannten Bürgerhaushaltsverfahren erklärte Finanzdezernent Burkhard Exner (SPD) in der Mitteilung. Die Plätze würden nun von 400 Sportlern und 15 Hockeyteams genutzt.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]   

Konkret seien die Kunstrasenbeläge der beiden Plätze komplett erneuert und der zweite Platz auf Wettkampfformat verbreitert worden, hieß es. Genutzt habe man einen ökologisch äußerst modernen Belag, „ein aus zu rund 60 Prozent Zuckerrohr bestehenden Bio-Polymer“, so die Stadt. Ferner habe man Bodenabsenkungen um bis zu 40 Zentimetern ausgleichen müssen. „Die Sanierung war nach über 20 Jahren dringend erforderlich, da bereits einige Gastmannschaften damit gedroht hatten, nicht mehr in Potsdam antreten zu wollen, weil der veraltete Belag teils erhebliche Verletzungsgefahren barg“, hieß es in der Mitteilung. 

Potsdamer Sportunion trieb Projekt voran

Betont wurde in der Erklärung, dass auch die vor Ort aktive Potsdamer Sportunion das Projekt mit viel Eigenleistung vorangetrieben habe – beide Seiten lobten die Zusammenarbeit. Die Federführung habe bei der Firma polytan GmbH aus Bayern gelegen, laut Rathaus „einem weltweit anerkannten Spezialisten für Hockeyplätze, der zahlreiche Wettkampfstätten von Olympia bis Weltmeisterschaften erfolgreich gebaut hat“.

Dies sei auch eine gute Basis, nun die Umwandlung des nahen Fußball-Rasenplatzes an der Templiner Straße in einen Kunstrasenplatz anzugehen, hieß es. „Die Umsetzung dieser Maßnahme soll noch im Herbst abgeschlossen sein“, so das Rathaus in der Erklärung. Damit werde die Trainingskapazität für den Platz – im Vergleich zu den eingeschränkten Möglichkeiten auf einem Naturrasen – deutlich ausgeweitet. Damit würden auch weiteren Sportvereinen – zum Beispiel den Fußballern der Potsdamer Kickers, von Viktoria Potsdam und den Frisbee-Spielern der Goldfinger Potsdam – neue Möglichkeiten für ihre Aktivitäten geboten, ohne dass zusätzliche Flächen bereitgestellt werden müssten. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.