• Nach Coronavirus-Ausbruch: Bergmann-Klinikum: Vorübergehender Aufnahmestopp wird geprüft

Nach Coronavirus-Ausbruch : Bergmann-Klinikum: Vorübergehender Aufnahmestopp wird geprüft

Nach der Entdeckung zahlreicher Corona-Infektionen wird nun ein vorübergehender Aufnahmestopp in dem wichtigsten Schwerpunktkrankenhaus des Landes Brandenburg erwogen. 

Das Potsdamer Klinikum "Ernst von Bergmann".
Das Potsdamer Klinikum "Ernst von Bergmann".Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Nach mehreren Covid-19-Todesfällen und der Entdeckung zahlreicher Corona-Infektionen in der Geriatrie-Station des Klinikums "Ernst von Bergmann" drohen drastische Konsequenzen: Nach PNN-Informationen wird für das Haus nun ein Aufnahmestopp für neue Patienten erwogen. Das bestätigten mehrere mit der Lage befasste Quellen unabhängig voneinander. So fürchtet man nach PNN-Informationen auch im St. Josefs Krankenhaus, dass man nun mit viel mehr Patienten konfrontiert sein könnte. 

Am Wochenende stieg die Zahl Infizierter sprunghaft an

Wie berichtet muss das Klinikum gerade gegen die Verbreitung des Coronavirus in seinen Räumlichkeiten kämpfen. Seit dem Wochenende war die Zahl der Infizierten in der Klinik sprunghaft gestiegen, gerade in der Geriatrie. 

Das Robert-Koch-Institut soll nun Amtshilfe leisten. Das Klinikum ist das wichtigste Schwerpunktkrankenhaus des Landes Brandenburg, auch zahlreiche andere Erkrankungen werden dort behandelt. Gegen 15 Uhr hat die Stadtverwaltung zu einer Pressekonferenz zur Corona-Lage in Potsdam eingeladen.

Mehr zum Thema

Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte PNN App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.