• Nach Attacke in Straßenbahn: Identität des flüchtigen Tatverdächtigen bekannt

Nach Attacke in Straßenbahn : Identität des flüchtigen Tatverdächtigen bekannt

Nach der brutalen Attacke am Freitag in einer Straßenbahn hat die Polizei beide Tatverdächtigen identifiziert. Der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts hat sich zudem nicht bestätigt. 

Nach dem Übergriff in einer Straßenbahn ist die Identität der beiden mutmaßlichen Täter geklärt. Von einem der beiden fehlt jedoch noch jede Spur.
Nach dem Übergriff in einer Straßenbahn ist die Identität der beiden mutmaßlichen Täter geklärt. Von einem der beiden fehlt jedoch...Foto: Cevin Dettlaff/dpa

Potsdam - Nach dem Angriff in einer Straßenbahn am Freitagnachmittag hat die Polizei auch den zweiten Tatverdächtigen identifizieren können. Es handelt sich dabei um einen 36-jährigen Mann aus Potsdam-Mittelmark. Der Aufenthaltsort des Mannes ist derzeit jedoch unbekannt, wie eine Polizeisprecherin am Samstagnachmittag gegenüber den Potsdamer Neueste Nachrichten mitteilte.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Ihm wird vorgeworfen, zusammen mit einem weiteren Mann am Freitagnachmittag in Drewitz zwei Personen in einer Straßenbahn attackiert und verletzt zu haben. Anschließend schlugen die Täter eine Scheibe in der Bahn ein und flüchteten. Der zweite mutmaßliche Täter, ein 35-Jähriger aus Potsdam konnte bereits kurz nach der Tat gestellt werden. Er wurde zunächst vorläufig festgenommen, am Samstagvormittag jedoch auf Weisung der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen. 

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf am Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Derweil hat sich auch der Verdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt nicht bestätigt. Die Kriminalpolizei ermittelt aktuell hinsichtlich schwerer Körperverletzung. Zu den weiteren Tatumständen, den Hintergründen und dem Gegenstand, mit dem die 21-jährige Frau und der 33-jährige Mann verletzt wurden, konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Polizeisprecherin bestätigte gegenüber den PNN lediglich, dass sich die beiden Opfer kannten und alle Beteiligte deutsche Staatsbürger sein.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.