• Museen in Potsdam: Belvedere und Bildergalerie öffnen wieder

Museen in Potsdam : Belvedere und Bildergalerie öffnen wieder

Park- und Gartenanlagen sind größtenteils zugänglich geblieben. Jetzt dürfen auch einige Schlösser und Museen wieder besucht werden. 

So eng dürfen Besucher auf dem Belvedere auf dem Pfingstberg derzeit nicht stehen.
So eng dürfen Besucher auf dem Belvedere auf dem Pfingstberg derzeit nicht stehen.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die ersten Museen und Schlösser in Potsdam öffnen wieder für den Besucherverkehr – allerdings mit streng begrenzter Besucherzahl und weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Virusverbreitung. Bereits am Wochenende vom 1. bis zum 3. Mai 2020 ist die Historische Mühle am Schloss Sanssouci wieder für Besichtigungen geöffnet. 

Auch das Belvedere Pfingstberg kann ab dem 1. Mai wieder besucht werden. Darüber informiert der Förderverein Pfingstberg. Geöffnet ist die Schlossanlage an Samstagen, Sonntagen sowie feiertags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Am Brückentag nach Christi Himmelfahrt, am 22. Mai, ist das Schloss ebenfalls geöffnet. Auch die Ausstellung „Italienisches Flair II“ im benachbarten Pomonatempel, wird ab dem 1. Mai zu sehen sein, heißt es. Im Belvedere ist die Besucherzahl auf maximal 30 Besucher begrenzt. Im Pomonatempel dürfen sich nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig aufhalten. Das Tragen einer Alltagsmaske ist verpflichtend.

Bildergalerie in Sanssouci öffnet ebenfalls

Ab Sonntag, dem 12. Mai, sollen im Schlosspark Sanssouci wieder die Bildergalerie, die Neuen Kammern sowie das Chinesische Haus für Besichtigungen geöffnet werden, kündigte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg an. Die Besucherzentren der Stiftung an der Historischen Mühle und im Südtorgebäude am Neuen Palais sollen ebenfalls ab dem 1. Mai zu den regulären Öffnungszeiten betrieben werden.

Darüber hinaus öffnen im Land Brandenburg das Schloss Rheinsberg mit dem Kurt Tucholsky Literaturmuseum sowie die Häuser in Oranienburg und Caputh wieder für Besucher. In Berlin lässt die Stiftung den Neuen Flügel des Schlosses Charlottenburg, das Mausoleum im Schlossgarten Charlottenburg sowie das Schloss Schönhausen wieder öffnen. Die Park- und Gartenanlagen der Stiftung bleiben – mit Ausnahme der Pfaueninsel in Berlin – weiterhin zugänglich. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Schlössern ist Pflicht. Gruppenführungen oder Führungen für Einzelbesucher werden weiterhin nicht angeboten. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.