Montag, 30. September 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Zum Start in die kurze Woche geht es heute um die perfekte Inszenierung, um die Entdeckungen von Alexander von Humboldt, junge ungarische Literatur und Potsdams Finanzplan.

Der Literaturladen Wist widmet heute einen ganzen Abend dem australischen Musiker Nick Cave.
Der Literaturladen Wist widmet heute einen ganzen Abend dem australischen Musiker Nick Cave.Foto: Laurent Gillieron/Keystone/AP/dpa

Potsdam - Viel los ist an diesem herbstlichen Montag in Potsdam nicht. Was auch am Wetter liegen könnte: Ein Sturm zieht auf. Jedenfalls hat der Wetterdienst einen angekündigt. Außerdem starten wir heute in die letzte Woche vor den Ferien, da kann einem schon mal die Puste ausgehen. Aber das heißt natürlich nicht, dass gar nichts passiert heute. Am Potsdamer Landgericht geht der Prozess gegen einen Mann aus Werder weiter, der im Februar seinen 58-jährigen Nachbarn mit einer Schrotflinte erschossen haben soll. Der Nachbar hatte ihn lediglich darauf hingewiesen, dass seine Hunde in der Hofanlage verboten sind. 

Vorschläge für den Finanzplan

Vielleicht erinnern Sie sich - in diesem Sommer konnten Potsdamer beim Bürgerhaushalt Vorschläge zur städtischen Finanzplanung abgeben. Rund 3700 Potsdamerinnen und Potsdamer machten mit, 1255 Empfehlungen wurden eingereicht und geprüft. Übrig geblieben sind nun insgesamt 40 Anregungen, über die man ab heute und noch bis zum 6. Dezember abstimmen kann. Ziel ist eine Liste aus 20 Vorschlägen. Potsdamerinnen und Potsdamer möchten zum Beispiel die Hundesteuer erhöhen und auch die Bettensteuer, das Potsdam Museum und das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte zusammenlegen oder aber den Nahverkehr kostenfrei machen. Na dann: Fröhliches Abstimmen! Hier geht es zur entsprechenden Website.

"Certified Star"-Award für das Kongresshotel?

Eine andere Abstimmung endet heute. Das Kongresshotel Potsdam ist für den "Certified Star"-Award 2019/2020 in der Kategorie Certified Conference Hotel nominiert worden. Bis heute konnte man für das 4-Sterne-Hotel seine Stimme abgeben. Ob es den Preis gewinnt? Die Nachricht müsste ja bald kommen. 

Halbzeit bei der Online-Befragung für Internationals

Und weiter geht es mit den Befragungen. Etwa 3000 internationale Studierende sind in Potsdam eingeschrieben und hunderte internationale Wissenschaftler forschen hier. Jetzt will die Stadt mehr erfahren: „Wo und wie leben Potsdamer Internationals?“ nennt sich eine Befragung, die schon Anfang September gestartet ist. Heute ist Halbzeit, denn am 30. November endet die Umfrage, zu der es hier entlang geht. Oberbürgermeister Mike Schubert lädt alle Potsdamer Internationals zur Teilnahme ein: „Die Ergebnisse sollen helfen, die Interessen und Herausforderungen der Internationals zu erfragen sowie Probleme zu identifizieren, um Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in der Landeshauptstadt Potsdam zu ermöglichen." Die Ergebnisse der Umfrage sollen dann Anfang 2020 auf www.potsdam.de veröffentlicht werden.

Blutspenden unter blau-weißen Rauten

„O´zapft is!“ heißt es ab dem heutigen Montag bis zum Freitag von 7 bis 19 Uhr und Dienstag sowie Donnerstag von 12 bis 19 Uhr im Institut für Transfusionsmedizin in der Charlottenstraße 72. Der Eingang befindet sich in der Hebbelstraße 1. Das Potsdamer-Team freut sich über jeden Blut- und Plasmaspender - damit die Versorgung über die Feiertage sichergestellt werden kann. Der Personalausweis sollte nicht dahoam bleiben. Ach ja: und bitte nicht vorglühen.

Dschungeltour in der Biosphäre

In der Biosphäre hat bereits das Herbstprogramm begonnen. Im Zentrum steht der Forscher und Weltreisende Alexander von Humboldt, der am 14. September 250 Jahre alt geworden wäre. Entlang der dichten Dschungelpfade in der Potsdamer Tropenwelt erfährt man mehr über seine Forschungsergebnisse, die mal spannend und auch mal kurios ausfielen. Mit App und Forschertagebuch geht es auf Expedition, geöffnet ist von 9 bis 18 Uhr.

Diskussion im Museum Barberini

Um die Kunst der Inszenierung dreht sich heute eine Veranstaltung im Museum Barberini. Wem diente die Kunst mehr zu Barockzeiten - den Herrschern oder der Kirche? Hierüber diskutieren der katholische Theologe Rainer Kampling und der Kunsthistoriker Eberhard König, beide von der Freien Universität Berlin. Um 16.30 Uhr geht es im Auditorium los. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Mit einer FU-Gasthörer-Card ist die Teilnahme kostenfrei.

Junge ungarische Literatur

Zu einem Abend der jungen zeitgenössischen ungarischen Literatur lädt das Brandenburgische Literaturbüro heute um 19 Uhr in die Villa Quandt, Große Weinmeisterstraße 46/47 ein. Die deutschen Texte der fünf Autoren liest der HOT-Schauspieler René Schwittay, für die musikalische Begleitung sorgt Gitarrist Gergely Marcsák. Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung unter der Tel.: (0331) 2804103 wird gebeten.

Punk bei Wist

Im Literaturladen Wist lautet das Motto heute Abend um 19 Uhr "Punk mit Nadelstreifen". Um wen kann es da wohl gehen? Um Nick Cave natürlich und sein Buch "King Ink", das 1988 erschienen ist. Cave lies sich etwa von Dostojewskij inspirieren, von Melville oder Garcia Lorca. Die Teilnahme kostet 5 Euro.

Zum Schluss das Wetter

Es sieht, wie gesagt, stürmisch aus - also Vorsicht auf dem morgendlichen Weg. Und es wird ziemlich nass, bei 10 bis 16 Grad. Brrrrr...



Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.